Musikfestival : „Fritz im Freien“ überraschend abgesagt

Es hätte ein Höhepunkt des Open-Air- Sommers werden sollen. Aber aus "Fritz im Freien" mit der Band Mia am 1. August wird nichts - "aus technischen Gründen". Gerüchte, dass zu wenig Karten verkauft wurden, wurden nicht bestätigt.

Eva Kalwa
288347_0_6e4cf367.jpg Foto: dpa
Die Band Mia hätte der Hauptact werden sollen. -Foto: dpa

Es hätte ein Höhepunkt des Open-Air- Sommers werden sollen. Doch „Fritz im Freien“ – der für den 1. August geplante zweite Konzertabend vom Radiosender „Fritz“ in der Zitadelle Spandau – wurde am Donnerstag überraschend abgesagt. „Aus technischen Gründen“, wie der Veranstalter Trinity Concerts mitteilte. Die Band Mia – der angekündigte Hauptact – habe so die Absage der Show begründet. Gerüchte, dass bisher zu wenig Karten verkauft wurden, wurden nicht bestätigt. Die Absage habe auch nichts mit Anwohnerbeschwerden wie in der Vergangenheit zu tun. „Es haben sich keine Anwohner wegen zu großer Lautstärke beklagt, die anderen Konzerte finden statt“, heißt es bei Trinity.

Bei „Fritz“ war man erstaunt. „Wir haben es eben erst erfahren“, sagte Pressesprecherin Anke Fallböhmer. Da der Sender „im weitesten Sinne auch nur Medienpartner“ sei, habe man keinen Einfluss auf die Entscheidung. Beim ersten Fritz-Festival vor einer Woche hatte es keine „technischen Probleme“ gegeben, Bands wie Selig und Clueso feierten mit Tausenden Fans im Nieselregen.

Gekaufte Karten können an den VVK-Stellen zurückgegeben werden, beim Kombiticket „Fritz im Freien 1&2“ wird die Hälfte erstattet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben