Nahtstelle : Katerfrühstück nach der Kirche

Sticheleien zur Fashion Week: Michael Michalskys ließ seine Gäste auf dem Trockenen sitzen, DJ. Mousse T. muss anstehen und Schauspieler Jan Josef Liefers macht sich Gedanken um den Stil von Berlin.

Sonja Pohlmann
Liefers Paul Foto: dpa
Mit Hut. Jan Josef Liefers (hier mit Schauspielerin Christiane Paul) war häufiger Gast auf den Modenschauen. -Foto: dpa

Die Augenringe sind tiefer geworden, stellte Boris Entrup, Head of Make-Up bei der Fashion Week, am dritten Tag des Modezirkus fest. Welchen Stars und Sternchen die vielen Partys ins Gesicht geschrieben stehen, verriet er nicht, gab aber den Tipp: mehr Abdeckstift, weniger Alkohol. Die Gäste bei der Aftershowparty von Michael Michalsky am Freitagabend im Stadtbad Oderberger Straße hielten sich nicht ganz an letzteren Rat: Sie tranken erst ganz viel, und dann ganz wenig – gezwungenermaßen, kurz vor zwei Uhr war die Bar fast leer. Nur im VIP-Bereich, wo sich der Designer feiern ließ, waren die Gläser noch voll. Vorher hatte Michalsky seine Kollektion in der Zionskirche gezeigt. Auf den Kirchenbänken nahmen unter anderem Schauspielerin Alexandra Neldel, Geiger David Garret, Sängerin Vicky Leandros und Designer Wolfgang Joop Platz. Derweil brauchte DJ Mousse T. etwas länger, das System der Kartenvergabe am Eingang zu verstehen. Er reihte sich in die lange Schlange am Schalter für „M“ ein, stellte am Ende aber zu seiner Überraschung fest, dass die Nachnamen, nicht die Vornamen entscheidend sind und reihte sich dann bei „T“ an. Mit solch’ schwierigen Aufgaben musste sich Sarah Connor nicht beschäftigen, sie überließ sie gleich ihrer Entourage. Die Sängerin hatte ihren vermeintlich neuen Freund, Werder-Bremen-Spieler Diego, nicht dabei, sah aber mit sehr brauner Haut zu sehr blonden Haaren immerhin wie eine Fußballerfrau aus. Michalsky freute sich trotzdem, dass Connor ein Kleid von ihm trug.

Mit einem dicken Kopf, aber gut gelaunt, genehmigte sich der Designer am Samstagmittag dann ein Katerfrühstück. Die „Gala“ hatte zum Fashion Brunch ins Hotel Ellington eingeladen. Hier tauschte sich Sängerin Anna Loos mit Mariella Gräfin von Faber-Castell aus, ihr Mann Jan Josef Liefers diskutierte mit Nova Meierhenrich bei einem Glas Champagner über den Stil in Berlin. „Hier tun viele Leute so, als ob sie sich überhaupt keine Mühe geben, obwohl jedes Detail durchdacht ist“, hat Meierhenrich beobachtet. Liefers, der sich selbst nicht als modisch bezeichnet, macht sich trotzdem Gedanken um sein Outfit: „Bloß nicht konformistisch“ lautet sein Motto, dem er auch Sonnabend entsprach. Viele Brunch-Gäste hatten sich für Kleid und Anzug entschieden, Liefers kam mit Jeans und Hut. Und ohne Augenringe. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben