Stadtleben : Neue Serie: Vorsicht, heiß!

Der Küchenhit hieß „Plastica 2“ – eine Einbauküche, die in den späten Fünfzigern auch im gerade neu gebauten Hansaviertel viele Liebhaberinnen fand. Eine „Werkstatt für die Hausfrau“ sollte diese Küche sein. Und wer zu dieser Zeit schon mit dem Kochlöffel hantierte, erinnert sich gewiss noch an die Piccolo-Universalmaschine, die mixte, rührte und schnetzelte, was das Zeug hielt, und ebenso zur schönen neuen Welt der Küchengeräte gehörte wie die „Mixette“ in Ost-Berlin.

Ab morgen erzählt der Tagesspiegel von „Plastica“, „Mixette“ und mehr – in der Serie „Berliner Küchengeschichten“. Zusätzlich legen wir allen vier Folgen historische Werbemotive als Postkarten bei.

Weit geht der Blick zurück, bis zum Alten Fritz. Wie wurde am preußischen Hof gekocht und getafelt? Wie revolutionierte der elektrische Strom in den Zwanzigern die Berliner Küche? Was hat die Einbauküche der Fünfziger mit Frauenrollen, Männerrollen und Schinkenrollen zu tun? Und wie sieht die Küche der Zukunft aus?

Es sind Erfolgsgeschichten des wichtigsten Raumes in jeder Wohnung, rund um Alltagskultur und Zeitgeist – von der „Kochmaschine“ in Sanssouci über die Vorzeige-Kühlschränke der Zwanziger bis zur Trommelwaschmaschinen im Wirtschaftswunderland. Jede Party endet in der Küche. Warum wohl? Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben