Nik Dombek : Alles tanzt nach seiner Pfeife

Der 15-jährige Nik Dombek aus Spandau gilt als jüngster Choreograf Deutschlands. Doch trotzdem will er einen "richtigen" Beruf erlernen.

Annette Kögel
Nik Dombek
Vortänzer. Der 15-jährige Nik Dombek hat sich schon als Kind Tanzfiguren ausgedacht - jetzt unterrichtet er. -Foto: David Heerde

Als Nik ein kleiner Junge war, da ist er zum Tanzen immer in sein Kinderzimmer verschwunden. Hat die Tür zugemacht und ganz allein vorm Spiegel trainiert. „Da sollte mich niemand sehen.“ Heute ist das anders. Nik Dombek ist fast 1 Meter 90, hat einen austrainierten Körper – und ist gefragter Gast in Tanzschulen, TV-Sendungen und Filmproduktionen. „Nik4now“, so der Künstlername des 15-Jährigen, gilt als der jüngste Tanztrainer Deutschlands. Und rappen kann er auch.

Ortstermin in Spandau, Triftal Sportpark, an der Glockenturmstraße. Draußen Wintergrau, drinnen schwitzende Menschen in buntem Hip-Hopper-Outfit. „Und fünf, sechs, sieben, acht, das muss ganz locker kommen“, gibt Nik die Takte für die Bewegungen vor. Nik reckt den Hals wie eine indische Tänzerin, zieht geschmeidig den Oberkörper hinterher, um dann wieder zackig Schultern, Arme und Beine in Position zu bringen. Einige seiner Schüler haben beinahe Mühe, mitzukommen. Sie sind im gleichen Alter, gibt es da Autoritätsprobleme? „Nein“, sagt die 13-jährige Raquel Vogel aus Kladow, „draußen ist das unser Freund, und hier drinnen unser Trainer.“ Shanice Schneider, 16, aus dem brandenburgischen Schönwalde nickt. „Der kann super tanzen.“ Das findet auch Niks Freundin, sie trainiert auch bei ihm.

Schon als Kind hat sich Nik Choreografien zu Songs ausgedacht, sie im Urlaub seinen Eltern vorgetanzt. Dann kam die Scheidung, und der Junge hat im Tanzen auch einen Halt gefunden, sagt Vater Jens Dombek, bei dem Nik aufwächst. Heute hält sich der 43-Jährige im Hintergrund, wenn sein Sohn Termine hat: bei Modenschauen oder in RTL-Reportagen, am eigenen Stand bei der Jugendmesse „You“, im Kika-TV-Kinderkanal oder bei Fotosessions für Kooperationspartner wie einer Berliner Fast-Food-Kette.

Falls da einer unken sollte, Weißbrot- Sandwiches machen dick – nicht so bei dem Zehntklässler der Bertolt-Brecht- Oberschule. Nik Dombek gibt nicht nur dreimal die Woche und einmal am Wochenende Tanztrainings für Kinder und Erwachsene, er leitet auch die Tanz AG an seiner Schule. Das Lernen komme nicht zu kurz. „Aber wenn ich damit fertig bin, denke ich mir wieder Choreos aus, die verkaufe ich auch.“ In dem Video von DJ Size „Show me love“ ist der Berliner als Tänzer zu sehen. Sein Vater erledigt Abrechnungen und Papierkram. Derzeit träumt Nik von einer Rolle in einem Tanzfilm. Dieselbe Firma, die für die Boyband US 5 neue Versionen von alten Hits produziert, entwickelt auch Songs für Nik. Hat der Vater nicht Angst, dass sein Sohn womöglich abhebt? „Nein, da habe ich keine Sorge“, sagt Jens Dombek. Da passt es ins Bild, dass Nik Dombek – ganz bodenständig – einen „richtigen“ Beruf erlernen möchte. „Ich habe mich für eine Ausbildung als Hotelkaufmann beworben“, sagt der junge Mann, der Ende des Monats 16 wird. Er will sicher sein – auch auf ganz anderem Parkett.

Nik Dombek im Internet:

www.nik4now.de

www.myspace.com/nik4now

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben