Paralympic Day : Spiele vor dem Tor

Am Sonnabend findet der International Paralympic Day am Pariser Platz statt. Mehr als 100 Athleten machen beim Behindertensportfest mit.

Annette Kögel
Behindertensport Foto: Uwe Steinert
Spiel schön ab. Beim International Paralympic Day am Sonnabend bringen auch Rollstuhlrugby-Spieler vollen Einsatz. -Foto: Uwe Steinert

Das Brandenburger Tor wird erneut Kulisse eines der größten internationalen Behindertensport-Events. Am kommenden Sonnabend findet auf dem Pariser Platz zum zweiten Mal der „International Paralympic Day (IPD)“ statt. Von 10 bis 19 Uhr zeigen mehr als 110 Leistungssportler aus sieben Nationen ihr Können – und laden die Zuschauer zum Ausprobieren ein. Für Kinder gibt es bei freiem Eintritt viele Spielangebote. Zudem werden die Deutschen Meisterschaften im Weitsprung ausgetragen. Schirmherr Horst Köhler will kommen, der Tagesspiegel ist als Medienpartner dabei.

Der Bundespräsident ist seit seinem Amtsantritt 2004 engagierter Förderer des Behindertensports. „Die Paralympics zeichnen sich nicht nur durch sportliche Glanzleistungen aus, sondern auch durch die fröhliche und unbeschwerte, ja familiäre Atmosphäre“, sagt Köhler im Interview in unserer Beilage „International Paralympic Day“, die am morgigen Mittwoch dem Tagesspiegel beiliegt.

Nun kann man die Stimmung in einem voll besetzen Stadion wie im Pekinger Vogelnest, wie die Arena genannt wird, mit 90 000 Zuschauern nicht eins zu eins auf den Pariser Platz beamen. Doch das Internationale Paralympische Komitee IPC – das IOC des Behindertenleistungssports – hat einiges dafür getan, dass die Zuschauer den Zauber der Spiele spüren.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Freundschaftsspiel im Rollstuhlbasketball zwischen der Jugendmannschaft von Alba Berlin und der Sportgemeinschaft Handicap Berlin. Um 11 Uhr zeigen die Rollstuhlrugbyspieler, dass es bei ihrem Sport nicht viel zimperlicher zugeht als beim Autoscooter. Auch Nationalspieler zeigen, was sie können: Das deutsche Rollstuhlbasketballteam tritt gegen Nachwuchsbasketballer aus Berlin und Brandenburg an (12 Uhr), die Damen spielen ab 14.30 Uhr, und zwar Deutschland gegen Holland. Die deutsche Meisterschaft im Weitsprung startet um 15.15 Uhr. Beliebt ist auch Blindenfußball, die Sportler spielen nur nach Gehör (16 Uhr). Wer will, kann sich im Blindenbiathlon versuchen (Schießen nach Tönen), Rollstuhlfechter und -tischtennisspieler warten auf Mitspieler. Da gehören Berührungsängste und falsche Scheu, so die Erfahrung des IPD 2007, schnell der Vergangenheit an. Die Eröffnungsrede hält IPC- Präsident Sir Philip Craven um 13.15 Uhr. Während des IPD treffen sich zudem die Delegationen der Bewerberstädte um die Paralympics 2016 aus Chicago, Madrid, Tokio und Rio de Janeiro; auch Vertreter des Austragungsortes Sotschi 2014 werden erwartet. Annette Kögel

Die Beilage zum International Paralympic Day 2009 finden Sie morgen im Tagesspiegel. Sie wird am Veranstaltungstag, 11. Juli, auch in der Stadt verteilt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar