Stadtleben : Pariser Platz als Sportarena

Am Sonnabend ist International Paralympic Day

Horst Köhler ist mit dabei, als Schirmherr, beim International Paralympic Day (IPD) am Sonnabend vorm Brandenburger Tor. Weit hat es der Bundespräsident nicht, das Event findet fast vor seiner Haustür statt. Wer womöglich bei Behindertensportlern Berührungsängste hat – nach dem bunten Sportfest mit Musik und Sportaktionen von 10 bis 18.30 Uhr werden sie überwunden sein.

Mehr als 100 Spitzensportler aus sieben Länder zeigen an diesem Tag, was sie können: Da gibt es Rollstuhlbasketball-Matche, und bei der Blindenbiathlon-Demonstration kann man selbst versuchen, mit geschlossenen Augen nach Tönen zu schießen. Rollstuhltischtennis-Paralympicssieger Holger Nikelis zeigt, was er draufhat. Das deutsche Nationalteam der Blindenfußballer kickt nur nach Gehör und dem Glöckchen im Ball. Die Jungs kennen nichts und landen schon mal mit voller Wucht in der Bande. Die „Fanatix“ machen mit Cheerleading Stimmung, und auch Rollstuhltänzer heizen ein. Nachmittags finden auf dem Pariser Platz die offenen deutschen Meisterschaften im Weitsprung statt. Vor zwei Jahren lockte der Paralympics-Tag IPD mehr als 40 000 Besucher. Diesmal kommen auch Vertreter aus der Paralympics-Stadt 2014 Sotschi (Russland) – und Bewerber der Spiele 2016 aus Tokio, Chicago, Rio de Janeiro und Madrid. lov/kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar