Peter-Fox-Konzert : Grillfete mit Seeed

Die kleine Überraschung war streng geheim. Und deshalb kamen die zehn Männer erst ganz am späten Dienstagabend – quasi im Schutz der Dunkelheit – in die Wuhlheide , wo 17 000 Fans mit Peter Fox („Stadtaffe“) tanzten, obwohl der Regen kurz dazwischen prasselte.

André Görke

In dieser Nacht wollten mit ihm erstmals wieder nach mehr als zwei Jahren Pause die Musiker von Seeed auf der Bühne stehen. Deutschlands erfolgreichste Reggae-Dancehall-Truppe („Dickes B“) hatte mit Peter Fox vereinbart, bei der Zugabe auf die Bühne zu kommen. Da Peter Fox am heutigen Mittwochabend noch einmal vor 17 000 Fans in der seit Monaten ausverkauften Wuhlheide spielen wird, ist auch dann eine Zugabe von Seeed geplant. Wie berichtet, werden die Musiker im kommenden Jahr ins Studio gehen und planen für 2011 erste Konzerte, vielleicht auch ein neues gemeinsames Album.

Für Peter Fox, der schon im Juni die Wuhlheide zwei Mal füllte und somit vor 70 000 Fans gespielt hat in diesem Sommer in Berlin, ist es das Ende als Solokünstler. In der Nacht zu Mittwoch sollte hinter der Konzertbühne daher die Rückkehr zu Seeed gefeiert werden: Der 37-Jährige, der bürgerlich Pierre Baigorry heißt und in Kreuzberg lebt, hatte die engsten Freunde und Bandmitglieder zu einer Fete eingeladen: mit Caipirinhas und Würstchen auf dem Grill.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben