Stadtleben : Preußen komplett: Im Haus an der Hundebrücke

Das Haus ist ein Eckstein preußischer Geschichte in Berlin: Unter den Linden 1. Das erste Gebäude dort stand an einer nach den Jagdhunden der Kurfürsten benannten Brücke zum Tiergarten, bewohnt von einem Beamten. Als unter Kurfürst Friedrich III. die Festungswälle verschwanden, zog die Kommandantur ein – später wich sie dem Bau des DDR-Außenministeriums. Nach dessen Abbruch ließ der Bertelsmann-Konzern die Kommandantur rekonstruieren. Architekturhistoriker Dieter Hoffmann-Axthelm hat nun deren Geschichte für das Buch „Das Haus an der Hundebrücke“ (Berlin Story Verlag, 9,80 Euro) aufgeschrieben. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar