PROGRAMM : Das Festival im Überblick

ZEITEN UND PREISE



Vom 16. bis zum 22. April sind im Kino Babylon in der Rosa-Luxemburg-Straße 30 insgesamt 100 Vorstellungen geplant. Tickets kosten 6,50 Euro pro Vorstellung. Telefonische Reservierung ab sofort unter der Rufnummer 242 59 69. Ein Überblick über das ganze Programm findet man im Internet unter www.achtungberlin.de.

RETROSPEKTIVE

Die 20 historischen Berlinwerbefilme sind in vier Vorstellungen aufgeteilt: Diese heißen „Hallo Berlin“ (Fr 18 Uhr, Wiederholung Sa 14.30 Uhr), „Berlinoskop“ (Sa 18.30 Uhr und So 16.30 Uhr), „Verliebt in Berlin“ (So 18.30 Uhr, Mo 18.30 Uhr) sowie „Berliner Perspektiven“ (Mo 20.30 Uhr, Di 18.30 Uhr).

WETTBEWERB

In der Sektion „Made in Berlin- Brandenburg“ werden Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt, die einen thematischen Berlin-Bezug haben oder von hier lebenden Filmemachern sind.

Im Eröffnungsfilm Monogamie für Anfänger verfängt sich ein junger Mann in den grausamen „Fängen der Hochzeitsmaschinerie“ (Mi 19.45 Uhr).

Übermorgen nirgendwo zeigt, wie zwei Ex-Jugoslawen in Berlin dem ungewöhnlichen Geschäft des Leichenschmuggels nachgehen (Sa 20.15 Uhr).

In Weltstadt kämpft ein Brandenburger Imbissbesitzer gegen Kapitalisten und Neonazis (Sa 20 Uhr), der Dokumentarfilm Sportsfreund Lötzsch zeigt die tragische Geschichte des DDR-Radrennsportlers Wolfgang Lötzsch, der sich mit der Stasi anlegte und daher nie bei internationalen Rennen mitfahren durfte (Do 21.15 Uhr).

BERLIN-DOKUS

In der Reihe „Heimatdokumente“ laufen weitere Dokumentarfilme mit Berlin-Bezug:

Kleine Stolpersteine zeigt die Deutschlernversuche junger Berliner Migranten nach ihrer Einschulung (So 16 Uhr).

An seinem Werk Die Spree – Sinfonie eines Flusses hat Regisseur Gerd Conradt sieben Jahre gearbeitet (Do 17 Uhr).

Eine demokratische Entscheidung dokumentiert den vergeblichen Kampf einer Gruppe im Jahr 2006, den Palast der Republik doch noch vor dem Abriss zu retten (Do 20 Uhr).

In Heimatkunde erforscht Titanic-Satiriker Martin Sonneborn das Berliner Umland – oder wie er es nennt: „die Twilight-Zone“ (Sa 20.30 Uhr).



PARTY

Am Freitag ab 22 Uhr findet im Scala in der Friedrichstraße 112a die offizielle Festivalparty statt. sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben