Reggae : Vier Clubs, vier Abende, vier Jungs: Ohrbooten auf Weihnachtstournee

Die Reggae-Band Ohrbooten dreht zu Weihnachten nochmal auf: Vier Konzerte spielen die entspannten Lokalmatadoren in ihrer Heimatstadt Berlin.

Früher hat Ben Pavlidis, 31, in einem Kindergarten gearbeitet. Elf Jahre ist das her und Pavlidis kann sich noch gut daran erinnern: „Ich musste Weihnachtsmann spielen, so richtig mit Kostüm und Rauschebart. Als ich dann reinkam, schrien alle Kinder: ,Hallo Ben!‘“. Pech, der Hobby- Weihnachtsmann war enttarnt.

Längst arbeitet Pavlidis nicht mehr in jenem Kindergarten in Kreuzberg, er ist Musiker, Sänger der Berliner Reggae-Band Ohrbooten, die sich mit „An alle Ladies“ und „Babylon bei Boot“ einen Namen gemacht hat als Live-Truppe. Am Dienstag beginnen die vier Männer ihre „Winterfestspiele“ in Berlin. Vier Konzerte spielen sie in Berlin, an vier Orten mit vier unterschiedlichen Vorbands. Vier Weihnachtspartys also? Ja, schon, sagt Pavlidis, es müsse aber niemand im roten Mantel oder mit Engelsflügeln kommen – „Wintersportklamotten wären auch super, wobei: Im Ski-Anzug könnte es ziemlich heiß werden.“ Vielleicht gibt’s zur Abkühlung ja eine Schneekanone, so genau wissen die vier Ohrbooten das noch nicht. Auftakt der Weihnachtstournee ist am 9. Dezember im „Yaam“ (am Ostbahnhof), weiter geht’s am 10. Dezember im „Magnet“ (Greifswalder Straße 212-213); am 13. Dezember im – ausverkauften – „Lido“ (Cuvrystraße in Kreuzberg). Das letzte Konzert findet am dritten Advent statt, 14. Dezember, im „Festsaal Kreuzberg“. (AG)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben