Stadtleben : Restkarten für Lesung mit Nadja Klinger

Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, kinderreiche Familien, gescheiterte Unternehmer – Armut in Deutschland hat viele Gesichter. Tagesspiegel-Autorin Nadja Klinger und der taz-Journalist Jens König wollten wissen, wer diese Menschen sind, wie sie mit ihrer Lage umgehen, wie sie ihre Selbstachtung wahren. Im Tagesspiegel-Salon lesen sie aus ihrem Buch „Einfach abgehängt – Ein wahrer Bericht über die neue Armut in Deutschland“ mit Porträts von Abgestürzten und nie Aufgestiegenen. (Mittwoch, 7. November, 19 Uhr 30, Im: Grünen Salon, In der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Eintritt inklusive Essen und Live-Musik 14 Euro, für Hartz-IV-Empfänger 7 Euro.

Anmeldung erbeten unter Tel.: (030) 26009 609 (montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 20 Uhr, Sonnabend /Sonntag 8 bis 12 Uhr, Restkarten an der Abendkasse). Informationen unter www.tagesspiegel.de/salon

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben