Rod Stewart : Immer noch kein Sir

Auftritt der Woche: Am Sonnabend kommt Rod Stewart nach Berlin. Manche glauben, sie wissen alles über den Sänger. Wirklich?

Sebastian Leber
Rod Stewart
Schotten-Rock. Rod Stewart kann auch mit 62 Jahren noch wild sein. -Foto: dpa

Richtig überraschen können Rod Stewarts Konzerte nicht mehr: Es gibt „Sailing“ und die anderen Hits, dazu die markante Reibeisenstimme. So wird es auch am Sonnabend sein, wenn der 62-Jährige in der Max-Schmeling- Halle auftritt. Aber man soll sich nicht täuschen: Der Mann steckt voller Überraschungen.

1. Rod Stewart ist immer noch einer der Bestverdiener im Showgeschäft. Mit seiner diesjährigen US-Tour scheffelte er 48 Millionen Dollar – das schafften nicht mal Justin Timberlake und Celine Dion.

2.
Sein Ehrgeiz ist ungebrochen: Als Stewarts Album „Still the same“ letztes Jahr eine Woche auf Platz Eins der amerikanischen Charts war, motzte der Sänger: „1971 war ich sieben Wochen ganz oben. Jetzt hat mich nach sieben Tagen P. Diddy abgelöst.“

3.
Kein anderer internationaler Star war öfter bei „Wetten dass..?“ zu Gast: Stewart durfte schon acht Mal singen.

4.
1945 kam er als Sohn eines schottischen Bergarbeiters zur Welt.

5.
Die Eltern hatten eine Schwäche für kurze Vornamen: Rods Brüder heißen Bob und Don.

6.
Entdeckt wurde er 1964, als er spät nachts betrunken auf einem Bahnsteig Harmonika spielte.

7.
In seiner Anfangszeit sang er Manfred Mann von der Manfred Mann’s Earth Band vor. Der hielt ihn für „ungeeignet“.

8.
Als er Mick Jagger vorsang, verließ der wütend den Raum – Stewart hatte die hohen Töne nicht getroffen.

9.
Sein erster Hit „Maggie May“ war eigentlich eine B-Seite. Das Lied wurde bekannt, weil ein Radiomoderator die Single versehentlich verkehrt herum auf den Plattenteller legte.

10. Seit seinem Karrieredurchbruch hatte Stewart sieben Langzeitbeziehungen und drei Ehen.

11.
Alle Frauen waren blond.

12.
Die aktuelle heißt Penny Lancaster und ist Model.

13.
Diesmal ist es für immer, sagt Stewart.

14.
Er hat schon sieben Kinder von fünf Frauen.

15.
Letztes Jahr schrieb die Klatschpresse, dass der Sänger noch ein weiteres Kind wolle und sich dann sterilisieren lasse.

16.
Stewart dementierte: Er habe bloß gesagt, dass nach dem achten Kind „kein Zug mehr den Bahnhof verlässt“.

17.
Seine Tochter Kimberly ist eng mit Partygirl Paris Hilton befreundet.

18.
Er behauptet, die beiden hätten soviel zusammen gefeiert, dass Kimberly jetzt einen Leberschaden habe.

19.
Ansonsten sei Paris aber ein „nettes Mädchen“.

20.
Kimberly sagt, ihr Vater solle den Mund halten.

21. Bisher hat Stewart in neun Bands g spielt.

22.
Seine erste hieß „The Kool Kats“.

23.
Stewart war 1971 der erste Künstler, der gleichzeitig Nummer Eins in den USA und Großbritannien war – und zwar in den Alben- und in den Singlecharts.

24.
Sein Superhit „Sailing“ ist ein Cover der Band Sutherland Brothers.

25.
Seit 1975 lebt Stewart in den USA.

26.
Grund: Er sollte in Großbritannien 83 Prozent Einkommenssteuer zahlen.

27.
Im Laufe der Jahre nahm er mit vielen Prominenten Songs auf, zum Beispiel mit Tina Turner, Mick Hucknall, Spice Girl Emma Bunton, Bryan Adams und Sting.

28.
Mit letzterem hat er sich inzwischen verkracht. Er nannte Sting einen „humorlosen Arsch“.

29.
Der rächte sich: Er kettete die Tür von Stewarts Haus in Los Angeles zu.

30.
Einer seiner größten Fans ist der Schriftsteller Nick Hornby.

31.
Er selbst verehrt Joe Cocker und die Rolling Stones.

32.
Vor seiner Musikkarriere war Stewart Profi beim englischen Fußballclub FC Brentford.

33.
Er hat auch schon Zeitungsausträger und Totengräber gearbeitet.

34.
Den Fußball liebt er immer noch, wegen Knieschmerzen kann er aber selbst nicht mehr spielen.

35.
Sein Lieblingsverein ist Celtic Glasgow.

36.
Die ersten drei Worte seines jüngsten Sohnes Alastair waren „Mum“, „Dad“ und „Celtic“.

37.
Als der Sänger 2005 bei einem Konzert in Glasgow die Celtics lobte, gab es eine Massenschlägerei. Fans des Glasgow Rangers hatten sich provoziert gefühlt.

38.
Früher hat er sich in der Anti-Atomkraft-Bewegung engagiert.

39.
Angeblich gibt Stewart 9000 Euro im Jahr für seine Frisur aus.

40.
Experten sagen: Das ginge deutlich billiger.

41.
Stewart hatte lange Zeit ein Alkoholproblem.

42.
An die 70er kann er sich kaum noch erinnern: „Ich war damals zu oft betrunken.“

43.
1979 fürchteten Ärzte um sein Leben und legten ihm ein Trinkverbot auf.

44.
Er hielt sich fünf Tage daran.

45.
Heute trinkt er nur noch nach Sonnenuntergang.

46.
Von Kritikern wurde er lange unterschätzt: Nach seinem Hit „Maggie May“ dauerte es 34 Jahre, bis er erstmals einen Grammy bekam.

47.
2003 beschwerte er sich, dass die Queen ihn noch nicht zum Ritter geschlagen habe.

48.
Das hat sie inzwischen nachgeholt. Allerdings wurde er nicht zum „Sir“, sondern nur „Commander of the British Empire“ ernannt.

49.
Seinen Hit „Da ya think I’m sexy?“ mag er nicht mehr. Er singt ihn aber trotzdem – für die Fans.

50.
Seine Wünsche für die Zukunft: „Ich will meine Frau und meine Haare behalten“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar