Sandsation-Festival : Sandige Paradiese

Unter dem Motto "Welcome to the Paradise" präsentieren ab Sonntag Künstler aus der ganzen Welt ihre Skulpturen auf dem Sandsation-Festival am Spreeufer.

Sandsation
Gemeinschaftsskulptur der Sand-Künstler vor der Reichstagskuppel.Foto: ddp

BerlinAn diesem Sonntag startet zum fünften Mal das internationale Sandskulpturenfestival "Sandsation" unter dem Motto "Welcome to the Paradise". In der Nähe des Hauptbahnhofs wollen 27 Sandskulpturenkünstler aus der ganzen Welt die Besucher mit ihren Bauten aus Sand begeistern. Gleichzeitig buhlen sie um den Sandskulpturenpreis 2007, den eine prominente Jury am 21. Juni ermitteln wird.

Der besondere Blickpunkt des Festivals ist nach Angaben der Veranstalter eine zehn Meter hohe Gemeinschaftsskulptur, in denen die verschiedenen Künstler ihre internationalen Visionen zum Paradies einfließen lassen. Zu den diesjährigen Teilnehmern gehören unter anderen Künstler aus Dänemark, Russland, Italien, der Ukraine und den Niederlanden. Berlin wird vertreten von Lena Tempich und Ulrich Baentsch.

Besucher können sich die Skulpturen am Spreeufer sonntags bis donnerstags von zehn bis 24 Uhr sowie freitags und samstags ab zehn Uhr ansehen. Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. (imo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben