Stadtleben : Sechslinge dürfen stundenweise zu ihren Eltern

Der Gesundheitszustand der vor rund zwei Wochen an der Berliner Charité geborenen Sechslinge ist stabil. Inzwischen nähmen die Kinder täglich jeweils schon 140 Milliliter Muttermilch zu sich, teilte eine Kliniksprecherin am Freitag mit.

Seit einigen Tagen könnten die vier Mädchen und zwei Jungen stundenweise den Brutkasten verlassen, um den ersten Körperkontakt zu den Eltern zu erfahren. Dies fördere das Wohl der Kinder und die emotionale Beziehung zu den Eltern.

Die Geburt von Sechslingen ist sehr selten. Sie hatten am 16. Oktober das Licht der Welt erblickt. In den vergangenen Wochen waren nur wenige Neuigkeiten über die Familie an die Öffentlichkeit gekommen. Die Ärzte beriefen sich im Interesse der Eltern auf ihre Schweigepflicht.

Zuletzt gab es vor 20 Jahren in Deutschland eine Sechslingsgeburt. In Potsdam und Neukölln waren vor zwei Jahren Vierlinge geboren worden. ddp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar