Serie : Erzähl mir was: Krimi am Klavier

Neue Runde im Tagesspiegel-Erzählwettbewerb: Diesmal werden Musik-Geschichten gesucht.

Dorothee Nolte

IM MÄRZ ist das große Finale

In der Vorweihnachtszeit setzt sich so mancher ans Klavier oder holt die Gitarre raus – und vielleicht fällt ihm oder ihr dabei eine Geschichte ein? Beim Erzählwettbewerb des Tagesspiegels sind diesmal Geschichten gesucht, in denen ein Musikinstrument eine Rolle spielt. Ob Cello oder Sitar, E-Bass oder Panflöte – Hauptsache, die Geschichte ist so spannend, witzig oder berührend, dass sie das Publikum beim öffentlichen Halbfinale und Finale fünf bis acht Minuten lang in ihren Bann zieht.

Wie immer richtet sich der Wettbewerb an junge ebenso wie an erwachsene Leser und an Schulklassen. Zwei Jurys werden jeweils rund 30 Autoren zum Erwachsenen- beziehungsweise Schülerhalbfinale Ende Februar und Anfang März einladen, zehn Erzähler treten dann beim großen Finale am 20. März in den Museen Dahlem auf. Die besten Geschichten werden im Tagesspiegel und in einem Buch der Autorenplattform epubli gedruckt sowie bei den UdK-Musikfestwochen „crescendo“ vorgestellt. Außerdem gibt es viele weitere Preise: Museumsworkshops für Schulklassen, Praktika beim RBB und Tagesspiegel für Schüler, ein Globus mit Weltmusik-CD, gestiftet von Schropp Landkarten, Bücher, Gutscheine für eßkultur-Veranstaltungen und Konzerte … Bis zum 17. Januar ist Zeit: Schicken Sie Ihre Geschichte (maximal 8000 Zeichen) 2010 an erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de oder an Der Tagesspiegel, Stichwort Erzählwettbewerb, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben