SERIE WENDEKalender : 8. Mai 1989

Ost-Berliner sollen Koks bestellen, West-Berlin will eine Akademie sparen

JAHRE

MAUERFALL

Die Ost-Berliner ordern nur zögerlich Kohlen für den nächsten Winter. Beim „VEB Kohlenhandel“ hätten sich 23 000 Kunden weniger registrieren lassen als im Vorjahr, schreibt die Zeitung „BZ am Abend“. Das sei wohl auf die beiden vergangenen „lenzlichen Winter“ zurückzuführen. Jetzt könnten die Kohlenhandlungen aber liefern. Der Plan sieht vor, dass die Privathaushalte in Ost-Berlin als Brennstoff zum Heizen jährlich eine halbe Million Tonnen Briketts, 80 000 Tonnen Koks und 50 000 Raummeter Holz erhalten.

Die „Akademie der Wissenschaften zu (West-)Berlin“ protestiert gegen ihre Auflösung. Der rot-grüne Senat hatte vorgeschlagen, die Forscher könnten einfach an anderen Instituten weiterarbeiten. Besonders die Alternative Liste (AL) sieht in der Akademie eine elitäre und nicht mehr zeitgemäße Einrichtung. Stiftungspräsident Horst Albach überlegt im Tagesspiegel, eine Stiftung zur weiteren Finanzierung der Akademie der Wissenschaften zu gründen. Der geschätzte Jahresetat beträgt sechs Millionen Mark. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar