Service : Ausflugstipps für Berlin und Brandneburg

In Friedrichshain startet das Bierfestival, Cowboys pilgern nach Paaren/Glien und im Havelland wird des Flugpioniers Otto Lilienthal gedacht.

IN BERLIN



Schaum auf der Oberlippe. Von heute bis Sonntag feiert Berlin das Bier – auf dem 13. Bierfestival im „längsten Biergarten der Welt“ (an der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain). Auf 2,2 Kilometern stellen 300 Brauereien aus 86 Ländern 2000 verschiedene Gebräue vor. „Bierland“ ist in dieser Saison Belgien. Der Eintritt ist frei. Na dann Prost, am Freitag von 12–24 Uhr, am Sonnabend von 10–24 Uhr und am Sonntag von 10–22 Uhr. www.bierfestival-berlin.de.

Hopp, hopp, hopp … Auf der Trabrennbahn Karlshorst sind am heutigen Freitag zehn Rennen zu sehen, der erste Startschuss fällt gegen 18 Uhr. Die echten Fans sind laut Veranstalter vor allem auf das Pferd Blue Eye gespannt, das nach einem kleinen Formtief zwangsbeurlaubt wurde und nun mit frischen Kräften starten soll. Mehr Infos zu den vierbeinigen Teilnehmern unter: www.pferdesportpark-berlin-karlshorst.de

Ab ins Beet. Wer nicht mit einem grünen Daumen auf die Welt gekommen ist, kann am Sonntag (13.30–15 Uhr) im Naturschutzzentrum Ökowerk (Grunewald, Teufelsseechaussee 22–24) lernen, wie er den Boden seiner Pflanzen gesund hält (Eintritt: 2 Euro). Und kleine Besucher von 7 bis 12 Jahren basteln dort von 13–14.30 Uhr oder 15.30–17 Uhr aus Naturmaterialien kleine Kunstwerke (Teilnahme und Material: 3 Euro). Noch mehr Veranstaltungen unter www.oekowerk.de.

Kaufen nach Ladenschluss. In der Zitadelle Spandau kann man am Sonnabend (ab 20 Uhr) auch in der Dämmerung noch Geld ausgeben: Kunst- und Handwerkshändler bieten dort unter anderem schön designtes Glas, Schmuck, Pralinen oder extravagante Schlafbrillen an.

Jazz im Kaufhaus. Kino im Kopf löst am heutigen Freitag ab 20 Uhr das Jazzduo „Trondheym“ aus – bei freiem Eintritt im Kulturkaufhaus Dussmann (Friedrichstraße 90, Mitte). Für alle, die sich zum Beginn des Wochenendes ein bisschen in musikalischen Klangwelten verlieren möchten.

IN BRANDENBURG

Drei Tage Cowboy sein. Die größte Country-Party in Berlin und Brandenburg wird von heute (15–1 Uhr, Sonnabend 10–3 Uhr) bis zum Sonntag (9–19 Uhr) auf dem Gelände des MAFZ Erlebnisparks Paaren/Glien gefeiert, einige Kilometer hinter Spandau, gleich am Berliner Ring A10. Zu live gespielten Country- und Westernklängen können sich die Cowboys und -girls auf Europas größter mobiler Tanzfläche austoben. Am Sonnabend und Sonntag gibt es außerdem die „Apache-Live-Show“ mit akrobatischen Stunteinlagen. Tageskarten kosten heute und am Sonnabend 7 Euro, am Sonntag 11 Euro, Kinder unter zwölf haben freien Eintritt. www.schmocks-country-fest.de.

Ahoi, ahoi! Im Hafendorf Rheinsberg steigt am Sonnabend zwischen 12 und 23 Uhr das erste Leuchtturmfest mit mehreren Drachenbootrennen, Musik, Kinderprogrammen und einer Lichtshow zum Abschluss.Die Eröffnung übernehmen Ensemblemitglieder der Kammeroper Rheinsberg. Der Eintritt ist frei. Infos unter Tel. 033 931 / 8000, www.hafendorf-rheinsberg.de

Ribbecks Schlossfest. Rund um die Kirche, den Birnbaum und das frisch sanierte Schloss Ribbeck wird am Freitag und Sonnabend eine unterhaltsame Sommernacht mit 40 Künstlern auf mehreren Bühnen gefeiert. Besucher können durch illuminierte Parkanlagen spazieren sowie Akrobatik, Klassik, Jazz, Theater, Rezitation und Humor erleben. Während es für den Sonnabend ab 20 Uhr nur noch Restkarten gibt, stehen für Freitag ab 20.30 Uhr noch eine ganze Anzahl von Tickets zur Verfügung. Sie kosten 20 Euro. Infos unter Tel. 033237/ 85 00 54, www. Ribbeck-havelland.de

Trecker in Philadelphia. Rund 400 alte und neue Traktoren bestimmen das Bild beim 3. Treckertreffen in Philadelphia bei Storkow. Am Sonnabend und Sonntag werden Vorführungen alter Landtechnik, Schaupflügen, ein Hufschmied, ein Backwettbewerb, Blasmusik sowie natürlich Traktoren zum Anfassen und Mitfahren zu erleben sein. www.schlepperfreunde-philadelphia.de

Zum ersten Flieger. Die Gemeinde Stölln im Havelland erinnert am Sonnabend ab 9 Uhr an den ersten fliegenden Menschen, der hier bei einem seiner Versuche tragisch ums Leben gekommen war. Zu Ehren von Otto Lilienthal gibt es am Gollenberg einen Lauf, Rundflüge, eine Motorkunstflug-Show sowie Musik und Tanz unter der IL 62 „Lady Agnes“. Infos unter Tel. 033875/ 90 690, www.otto-lilienthal.de rni/Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben