Silvester : Fünf, vier, drei, zwei, eins…

Die gute Nachricht: Nur wenige Silvesterpartys sind ausverkauft. Die schlechte: Es sind noch immer so viele, dass die Wahl auch einen Tag vor der letzten Nacht des Jahres schwerfällt.

Silvester Foto: ddp
Jahreswechsel am Brandenburger Tor -Foto: ddp

BerlinHier eine kleine Auswahl an Dinnerabenden, Clubnächten und Neujahrsaktivitäten.

Schlemmen im Cowboy-Ambiente. Mit einem amerikanischen Fünf-Gänge-Menü lassen die Gäste im White Trash Fast Food das alte Jahr ausklingen. Ab 20 Uhr gibt es für 50 Euro alles von Burger bis Delikatessen. Vorbestellung morgen ab 12 Uhr im Tattoo Shop in der Schönhauser Allee 8, Telefon 50 34 86 68. Wer lieber zu Hause isst, kann ab 23 Uhr auch einfach nur zum Tanzen und Feiern ins White Trash kommen (20 Euro).

 

Futtern wie bei Muttern.

Das fliegende Buffet in der Raststätte Gnadenbrot verspricht schnörkellosen, günstigen Gaumenschmaus. Auch Vegetarier kommen hier nicht zu kurz. Um Mitternacht wird auf der Kreuzung an der Martin-Luther-Str. 20a in Schöneberg gefeiert. Infos: www.raststaette-gnadenbrot.de.

 

Techno-DJ-Veteran

Westbam steht im Phb Club an den Plattentellern. In der Landsberger Allee 54 in Friedrichshain, Infos: www.myspace.com/phbclubberlin.

Hawaiihemden und Armani-Jacketts sind im 1a Lauschangriff angesagt. Hier wird mit der Mottoparty „Miami Vice“ ins neue Jahr gefeiert. Fürs beste Kostüm gibt’s einen Preis. Einlass ab 20 Uhr in der Kleinen Präsidentenstr. 3 in Mitte. Tickets unter www.1a-lauschgift.de und an der Abendkasse für 29 Euro.

 

Indie-Fans

gehen in den Magnet-Club: Hier legen die DJs vom Karrera-Klub Indiepop, Elektro und Retro auf. Einlass ab 21 Uhr in der Greifswalder Str. 212 in Prenzlauer Berg. Karten kosten an der Abendkasse 10 Euro. Tickets und Informationen unter www.magnet-club.de.

 

Schlange stehen

heißt es vor dem Haus des Reisens am Alexanderplatz. Besonderer Anreiz für die Technoparty: Um Mitternacht öffnet das Weekend in der Alexanderstr. 7 in Mitte seine Dachterrasse. Tobi Neumann, Ellen Allien und Sascha Funke legen auf. Einlass ab 22 Uhr, kein Vorverkauf, www.week-end-berlin.de.

 

Spontan im Westen

. Um 22.30 Uhr beginnt in der Komödie am Kurfürstendamm die „vollkommen spontane Silvestershow“ mit der Improvisationsgruppe „Theatersport Berlin“. Karten können telefonisch unter der Nummer 88 59 11 88 oder im Internet unter der Adresse www.theater-am-kurfuerstendamm.de bestellt werden.

 

Für jeden Geschmack.

In der Kulturbrauerei muss man sich nicht für ein Konzert oder eine Party entscheiden, und ein Silvesterfeuerwerk gibt es auch. Auf 15 Tanzflächen sollte jeder seine Lieblingsmusik finden – brasilianischen Samba der „Band Furiosa“ und Schlagerzelt in den Innenhöfen, aktuelle Clubsounds mit souligem R ’n’ B im Club 23 und Palais und House im Soda. Ab 20 Uhr öffnen die Clubs, Konzert- und Partyhäuser in der Schönhauser Allee 36 in Prenzlauer Berg. Tickethotline 44 31 51 51, mehr zum Programm unter www.kulturbrauerei-berlin.de.

 

Wer es groß und überfüllt mag

, sollte sich auf die Festmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule quetschen. Eine Million Menschen werden dort zu Konzerten, Feuerwerk und Party erwartet. Das Bühnenprogramm beginnt um 16.30 Uhr, unter anderem mit Monrose.

 

Klein und international.

Das Barbie Deinhoffs ist besonders beliebt bei ausländischen Lebenskünstlern. Trashig, angesagt und verraucht wird es wohl auch an Silvester bei der „Private Posh Party“ mit Showeinlagen. Beginn um 18 Uhr in der Schlesischen Str. 16 in Kreuzberg.

 

Klassik an Neujahr

. Ab 16 Uhr erklingt in der Staatsoper Unter den Linden Beethovens Neunte. Tickets und Informationen gibt es telefonisch unter 20 35 45 55 oder online unter www.staatsoper-berlin.org.

 

Beschwingt ins neue Jahr.

Zwei Big Bands bringen mit einem „Swinging New Year Concert“ Stimmung in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Beginn 15 Uhr, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tickethotline 25 48 89 99, mehr Infos online unter www.berliner-philharmoniker.de.

 

Der gute Vorsatz

, mehr Sport zu treiben, kann direkt am 1. Januar in die Tat umgesetzt werden. Um 12 Uhr startet am Brandenburger Tor der jährliche Neujahrslauf. Die vier Kilometer lange Route zum Berliner Dom und zurück ist überschaubar, der zu überwindende Schweinehund dafür umso größer. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenlos. Weitere Informationen gibt’s im Internet unter der Adresse www.berliner-neujahrslauf.de. tuc

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben