Silvester : Na dann: Frost!

Die Festmeile für Deutschlands größte Silvesterparty ist eröffnet! Eine Million Menschen werden zum Jahreswechsel zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule erwartet. Dann gibt es Musik, Feuerwerk und Sekt für drei Euro.

André Görke
247293_3_xio-fcmsimage-20081229212218-006000-4959317a5aa33.heprodimagesgrafics83120081230ber_silvester_partymeile_2008.jpeg

DAS FEST


Wer noch nicht weiß, wo er Silvester feiern soll, kann auf die Party zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor gehen – Platz dürfte genug vorhanden sein: Die Feiermeile ist zwei Kilometer lang, der Eintritt frei. Es gibt drei Showbühnen, acht Discozelte, ein Riesenrad, etliche Buden und eine Armada an Dixi-Toiletten. Los geht es um 14 Uhr, die Musiker proben am Nachmittag (spielen aber erst abends) – um Mitternacht gibt es ein Feuerwerk.

DIE MUSIKER
Ab 21.05 Uhr – dann überträgt auch RTL II live – spielen auf der Bühne am Brandenburger Tor Musiker wie Uwe Ochsenknecht (und sein Sohn Wilson Gonzales), Olaf Henning („Cowboy und Indianer“), Markus Becker („Das Rote Pferd“) oder auch LaFee, Oomph! und die Rocker von Aloha from Hell. Auf einer Bühne am kleinen Stern spielt eine Coverband und an der Siegessäule treten unter anderem Achim Petry auf (der Sohn von Wolfgang „Hölle, Hölle“ Petry) und die Hermes House Band („I Will Survive“). In den Zelten legen DJs auf, das größte fasst 1000 Leute.

DIE SICHERHEIT
Wie immer gibt es Taschenkontrollen an den Eingängen, die Mitnahme von Glasflaschen und von Böllern und Raketen ist nicht erlaubt (Plastikflaschen bis 0,5 Liter hingegen dürfen mitgenommen werden, sagen die Veranstalter, „aber nicht mit hartem Alkohol drin“). Die Polizei passt mit 700 Beamten auf.

DIE GETRÄNKEPREISE
Wenn keine Glasflaschen erlaubt sind, was kostet dann der Sekt? Die Veranstalter sagen: 0,1 Liter Rotkäppchen gibt es für drei Euro, der 0,4-Liter-Becher Bier kostet 3,50 Euro, der halbe Liter Cola 3 Euro. Der halbe Meter Bratwurst – da gibt es keine einheitlichen Preise – wird „gut 3 Euro“ kosten, je nach Händler. Das Hotel Adlon baut seine Eisbar übrigens in der Lobby auf – Zutritt haben nur Hotelgäste. Schade.

DIE ANREISE
Parkplätze gibt es nur ganz wenige (zum Beispiel im Hauptbahnhof), besser ist die Anreise mit der BVG. Die nächsten S- und U-Bahnhöfe sind Bellevue, Tiergarten, Potsdamer Platz, Friedrichstraße, Kochstraße. Die S-Bahn-Station Unter den Linden wird wohl ab dem frühen Abend wegen der Sperrung des Pariser Platzes geschlossen. Seit dem Wochenende sind viele Straßen rund um das Brandenburger Tor gesperrt, ab Mittwoch auch die John-Foster-Dulles-Allee. Auch die Buslinien M85, 100 und 200 werden betroffen sein.

DAS WETTER
Da es an der Straße des 17. Juni in Tiergarten keine Restaurants gibt, um sich aufzuwärmen, sollte man sich warm anziehen: Es wird frostig, soll aber trocken bleiben. Neujahr könnten Schneeflocken fallen. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben