SONDERAUSSCHUSS : Investoren fehlen

Das drohende Aus der Bar 25 wird auch den Sonderausschuss „Spreeraum“ beschäftigen, den die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg nach dem erfolgreichen Bürgervotum zu den Bauplänen am Fluss eingerichtet hat. Die nächste Sitzung ist am 29. Oktober.

Gestern nahm sich der Ausschuss das Gelände der Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft (Behala) im Osthafen vor. Dort, wo der Neubau „Labels II“ jetzt entsteht, sah selbst Carsten Joost, Anführer der Initiative „Mediaspree versenken“, keine Änderungsmöglichkeiten mehr. Zwischen dem Neubau und der Elsenbrücke will er nun jedoch mehr Grün- und Sportflächen sowie eine Mischung aus Gewerbe und Wohnen schaffen. Auch ein Strand ist in den Plänen der Initiative vorgesehen.

Bezirksbürgermeister Franz Schulz (Grüne) bat darum, den Investoren mehr Verständnis entgegenzubringen, damit „sie nicht den Eindruck eines Tribunals bekommen“. Außer dem Behala-Chef war kein Investor der Einladung des Ausschusses gefolgt. mj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben