STADTLICHTER STADTMENSCHEN : Italienische Stärken

Themen – Trends – Termine am Wochenende

Swingender Geburtstag.

Ein Geheimtipp wird vier Jahre alt: Seit 2004 residiert im Erdgeschoss einer denkmalgeschützten Villa in der Grunewalder Koenigsallee 72 der „Salon Berlin-Geflüster“. Die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren hat ihn zu einem der „10 besten Veranstaltungsorte in Deutschland 2008“ gekürt. Geburtstag und Auszeichnung werden heute gefeiert – mit einem Sommerfest unter dem Motto „20 er bis 50er Jahre“. DJ Grammophon legt ab 20 Uhr Schellack-Platten und CDs mit Swing, Rumba, Standardtänzen und Rock'n’ Roll auf. Eintritt 10 Euro, Anmeldung erbeten unter der Telefonnummer 891 26 76. D.N.

Sissi hautnah.

Beim Tag der offenen Tür des Musicals „Elisabeth“ können die Besucher heute einen Blick hinter die Kulissen werfen. Eingefleischte Fans lassen sich an der Schminkstation verwandeln oder treten auf der Karaokebühne selbst auf. Auch die Hauptfigur Elisabeth gibt sich die Ehre. Auf der Probebühne geben die Darsteller Autogramme. 11 bis 17 Uhr, Eintritt frei. swa

Der Klang von Charlottenburg.

Das erste Savignyplatzfest steigt heute ab 16 Uhr. Unter dem Motto „Charlottenburg groovt“ lädt der Verein Kiez und Kultur gemeinsam mit der Musikschule auf den Platz und in die umliegenden Straßen ein. Bis Sonntag treten rund 40 Bands auf drei Bühnen auf. Außerdem ist ein Gourmet-Zelt aufgebaut. Geöffnet hat das Fest heute bis 22 Uhr, Sonnabend von 11 bis 22 und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Tsp

Reggae, Balladen und Mafialieder.

Im Grünen Salon in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz spielen heute um 22 Uhr Just Vincent, Eintritt 10 Euro. Ab 24 Uhr darf gezappelt werden: Erstmals steigt am neuen Standort die Reggae-Dancehallparty „Run di Place“, Eintritt 5 Euro. Am Samstag erklingen ab 20 Uhr auf Deutsch und Kalibrisch Mafialieder, Eintritt 10 Euro. swa

Schwedenparty.

Das Midsommar-OpenAir-Festival findet dieses Jahr auf dem Funkpark-Festivalgelände in der Nalepastraße 10-16 in Oberschöneweide statt. Ab heute, 16 Uhr, geht es bis Montag auf fünf Floors rund. Karten 25 Euro. Infos: www.schwedenparty.de

Lebendige Expedition ins Jenseits.

In der Parochialkirche in Mitte, Klosterstraße 66/67, präsentiert das Kindermuseum im FEZ-Berlin die interaktive Ausstellung „Erzähl’ mir was vom Tod“. Menschen ab sechs können sich einen Unsterblichkeitstrank mixen. Daneben gibt es eine Zeitmaschine und einen archäologischen Fundort mit Original-Grabbeigaben . Öffnungszeiten: Freitag 9 bis 14.30 Uhr, Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr. Eintritt 3,50 Euro, Kinder 2,50 Euro, Familienticket 10 Euro. swa

Spurensuche.

Die Geschichtswerkstatt Lichtenrade lädt am Sonntag zum Spaziergang entlang der Lichtenrader Stolpersteine ein. An 13 Orten erinnern die Steine an Menschen , die während des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden. Treffpunkt: S-Bahnhof Lichtenrade, 15 Uhr. swa

Mord auf dem Wasser.

Auf der Spree wird es Sonntag gruselig. Lienhard Wawrzyn, Autor des Krimis „Rotbergs Lächeln“ und andere Schriftsteller lesen auf der Fahrt zu den fiktiven Tatorten aus ihren Büchern. Der Krimidampfer legt um 15 Uhr am Paul-Löbe-Haus im Regierungsviertel ab. Ticket 15 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei. swa

Schon zum dritten Mal lud der italienische Botschafter Antonio Puri Purini anlässlich einer italienischen Weingala zum Empfang in die mit Kunstwerken reichlich ausgestattete Botschaft. Dort wurde am Mittwochabend nicht nur flüssiges italienisches Lebensgefühl präsentiert, sondern auch Mode: Auf einem Schneidertisch wurden iKrawatten mit Hand gefertigt, vor den Fenstern waren Kleider der Saison aufgestellt. Unter den Gästen waren mit Barbara Monheim, Isa von Hardenberg und der Vorsitzenden des Presseclubs, Evelyn Fischer, unter anderem überdurchschnittlich viele Frauen. Es war allerdings auch kein Fernseher aufgestellt. Unter den Weinmachern präsentierte Amedeo Reale stolz seinen Rosato. Er hatte gleich zwei Gründe für einen Besuch in der Botschaft: Der Chef ist sein Schwiegervater. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar