STADTLICHTER STADTMENSCHEN : Neues aus Kalluschistan

Themen – Trends – Termine

Sommer-Berlinale.

Zum bereits fünften Mal zeigt die Berlinale ausgewählte Filme aus ihrem letzten Programm im Freien. Alle sind im Kino noch nicht gestartet: 12. Juli, „Hotel Very Welcome“ (Perspektive Deutsches Kino“); 13. Juli, „Shotgun Stories“ (Forum); 14. Juli, „Tuyas Ehe“ (Gewinner des Wettbewerbs); 15. Juli, „Crossing the Line“ (Panorama). Gezeigt werden die Filme im Freiluftkino Friedrichshain, jeweils um 21.30 Uhr. Die Leiter der Sektionen präsentieren die Abende. Näheres im Internet unter www.freiluftkino-berlin.de. ac

Benefiz-Premiere. Im Osten lauert die Gefahr, wird Krieg geführt, doch ausgerechnet dorthin führt der Dorflehrer Rahne seine Familie, als sie ihr afrikanisches Dorf angesichts einer endlosen Dürre verlassen. „Als der Wind den Sand berührte“ heißt der Film von Marion Hänsel, der an diesem Sonntag, 17.30 Uhr, im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz Premiere hat. Die Karten kosten 20 Euro. Der gesamte Erlös des Abends geht an die Kampagne „Gemeinsam für Afrika“, die den Armen auf dem Kontinent mit Kleinkrediten zu einer selbständigen Existenz verhelfen will. ac

Das Qualitätsspektrum der Militärkomödie ist so breit wie in jedem Genre. Ganz oben stehen satirische Perlen wie „M.A.S.H.“, ganz unten Uniformklamotten, die man schneller vergessen hat, als sie gedreht wurden. Wo man dort einmal „Ausbilder Schmidt“ einzuordnen hat, ist noch nicht zu sagen, der Film entsteht gerade erst in Berlin und Umgebung, mit dem Comedian Ausbilder Schmidt eben, den man von Bühne und Bildschirm kennt, mit Collien Fernandes als Prinzessin Shirin von Kalluschistan, dem grünen Rekruten Rainer Zielinski alias Axel Stein, Horst Krause als dessen Opa und Ingo Appelt als Topmann einer schwulen Balletttruppe. In seinem ersten Kinoabenteuer hat sich Ausbilder Schmidt viel vorgenommen: Rettung des Weltfriedens. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar