Stadtlichter : Tipps fürs Wochenende

Wohin? Themen – Trends – Termine fürs Wochenende.

BerlinGregor Gysi und Knorkator. Die Altstadt von Köpenick wird am Sonnabend zur Bühne – beim Tag der Stadtkunst, den das Schlossparktheater veranstaltet.

An fünf Orten werden die Besucher von 15 bis 22 Uhr mit Musik, Theater, Literatur und Gastronomie unterhalten: mit der Oper „Zum Teufel – Das Märchen vom Popen und seinem Knecht Balda“ von Schostakowitsch, einem Wortduell mit zwei Megafonen und einer Lesung mit Gregor Gysi, Stumpen von der Band Knorkator und anderen Prominenten. Infos unter www.schlossplatztheater.de.

Osten und Süden. Polen und Afrika haben wenig gemeinsam – außer dem Neuköllner Herrfurthplatz. Dort stellen sich das Land und der Kontinent am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr mit einem „Markt der Kulturen“ vor: mit Musik, Tanz, Essen und Kinderprogramm.

Schauen und Staunen. Nachbars Garten ist immer der spannendere. Am Sonnabend und Sonntag haben Berliner und Brandenburger die Möglichkeit, die Beete der anderen zu bestaunen: Bei den Tagen der offenen Gärten stehen mehr als 60 Pforten offen. Ein Heft mit Adressen gibt es an mehreren Verkaufsstellen für 2 Euro, etwa bei Dussmann, Friedrichstraße 90. Infos unter: www.offene-gaerten-berlin-umland.de

Barock und Samba. Am Sonntag ist Tag der offenen Tür im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, 10 bis 17 Uhr. Besucher dürfen dirigieren, Streich-, Blas- und Schlaginstrumente testen, Schüler tanzen Samba und barocke Tänze, Eintritt frei.

Krone und Zepter. Die schöne Prinzessin Li, König Sejong der Große, die englische Königin und die Zarin – am Sonnabend geht es höfisch zu in den Gärten der Welt in Marzahn (Eingang Eisenacher Straße). Beim Fest der Könige hören und sehen die Besucher von 14-18 Uhr königliche Geschichten, traditionelle Musik und Tänze aus aller Welt, Eintritt 5 Euro, Informationen im Netz unter www.gaerten-der-welt.de dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben