Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Zaunrübe und Schwammgurke

. „Süßes oder Saures“ ist der Titel einer Ausstellung, die ab heute im Botanischen Museum Dahlem, Königin-Luise-Straße 6–8, läuft. Von 10 bis 18 Uhr kann man sich täglich für 2 Euro darüber informieren, was Zuckermelone, Spreewaldgurke und Riesenkürbis gemeinsam haben. Und wie Halloween auf den Kürbis kam.

Nackte sehen, Sexspielzeug kaufen.

Fetischisten, Erotomanen und Voyeure begeben sich bis Sonntag unauffällig auf die 11. Erotik-Messe Venus auf dem Messegelände unterm Funkturm. 400 Aussteller aus 35 Ländern zeigen seltsame Dinge. Und Prinz Markus von Anhalt reitet mit einer Pornodarstellerin auf einem weißem Hengst. Aber Fleisch beschauen ist nicht billig. 25 Euro Eintritt.

Meet the Baltics!

Im Babylon Mitte am Rosa-Luxemburg-Platz ist bis Dienstag zu sehen, was die Menschen in den neuen EU-Ländern Estland, Lettland und Litauen bewegt. 40 brisante Filme laufen beim Baltic Film Festival, flankiert von vielen interessanten Filmgesprächen. Und Festivalparty ist heute um 23 Uhr im Babette, Karl-Marx-Allee 36, mit DJ Selfisch aus Lettland. Mehr unter www.balticfilmfestivalberlin.net

Unternehmen Zu

kunft.

Modelleisenbahn. Der schöne Postbahnhof am Ostbahnhof ist von heute bis Sonntag Eldorado für Modelleisenbahnfreaks. Jeden Tag von 10 bis 19 Uhr kann man für 6 Euro Eintritt (Kinder 2,50, Familienkarte 15 Euro) die Berliner Stadtbahn in Miniatur besichtigen. Gebastelt hat sie der Verein Berlin Brandenburgische Stadtbahngeschichte, der weitere Mitbauer willkommen heißt.

Haag vorm Altar. Ein Taxi fährt zu Romy Haag, die Flasche Sekt hundertfünfzich Mark! Auch schon ein bisschen her, dass „Ideal“ so „Berlin“ besungen hat. Romy Haag jedenfalls tritt heute mit Band um 20 Uhr in der Passionskirche, Marheinekeplatz 1, in Kreuzberg auf. Sie singt „Balladen für Huren und Engel“ von Lou Reed bis Bertolt Brecht. Eintritt kostet 23,50 Euro.

Achtung Sprengarbeiten!

Die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst in der Kreuzberger Oranienstraße 25 lädt am Sonnabend um 19 Uhr zu einer explosiven Vernissage. Künstler haben sich von Gebäudesprengungen als Zuschauerspektakel oder Machtdemonstration inspirieren lassen. Und eine hat sogar selbst Aktenberge aus Berliner Amtsstuben in die Luft gejagt. Die Ausstellung wird ein Bombenerfolg!

Pomologie für jedermann.

Im Freilandlabor Britz, Sangerhauser Weg 1, ist Sonntag von 10 bis 15 Uhr Tag der alten Obstsorten. Wer einen alten Apfelbaum im Garten hat und die Sorte nicht kennt, bringt einfach einen Apfel mit und die Leute vom Pomologen-Verein Brandenburg bestimmen sie dann. Eine Ausstellung zur Geschichte des Apfels und Pflanztipps zu Apfel, Birne, Pflaume sorgen für 2 Euro für einen immer vollen Obstkorb.

Blaue Stunde mit Seeblick.

Sonntag um 17 Uhr erklingen in der Villa Thiede, Am Großen Wannsee 40, gleich neben der Liebermann-Villa, deutsche und italienische Quartette der Romantik. Das Mozartquartett Berlin spielt für 25 Euro im feinen Jugendstilambiete. Reservierungen unter Tel. 417 44 414. gba

Weitere Tipps stehen immer donnerstags in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar