Stadtleben : STADTLICHTER

Tipps zum Wochenende

Tattoo Convention!

Das geht unter die Haut: Zum 18. Mal zeigen heute, morgen und Sonntag Tätowierer aus 30 Ländern in der Treptower Arena, Eichenstraße 4, ihre längst gesellschaftsfähige Körperkunst. Freunde des Arschgeweihs, Polynesischer Tänze, der „Headless Horsemen“ und anderer krasser Kapellen und deftiger Showeinlagen zahlen 17 Euro pro Tag oder 38 Euro für die Dauerkarte. Tätowierte Ladys können sich überdies zur Tattoo Queen 2008 küren lassen. Los geht’s heute um 14 Uhr, Sonnabend und Sonntag beginnt das Treffen schon ab 11 Uhr.

Guter-Zweck-Wochenende.

Der Geist der Weihnacht weht immer am zweiten Adventswochenende beim Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz in Neukölln. Statt Kommerz wird im Böhmischen Dorf rund um die alte Schmiede Geld für karitative Zwecke gesammelt. 100 Kirchengemeinden, Bürgervereine und Gruppen brutzeln und backen heute ab 17 Uhr und Sonnabend und Sonntag von 14 bis 21 Uhr. Mit Bühnenprogramm und Droschken-Ausstellung.

Der Ivan kommt. In die Marienkirche am Alexanderplatz. Heute um 19 Uhr. Mit dem St. Petersburger Balalaika Ensemble – es ist: Ivan Rebroff, der in Spandau geborene Herzensrusse, der heute in Griechenland lebt. Der Mann mit der viereinhalb-Oktaven-Stimme und den 49 Goldenen Schallplatten. Karten für 25 Rubel, ähem Euro, bitte unter Telefon 67 80 111 reservieren. Einlass zur seelenvollen Weihnachtsgala des Bassbaritons ist bereits ab 18 Uhr.

Lustiger Lesejackpot.

Heute um 20 Uhr geht’s in der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße 55, in Steglitz rund. Maximal 20 Autoren lesen Kurztexte von maximal 2 Minuten 30 Sekunden Länge vor. Jeder Zuhörer ist auch Juror und kann Bewertungschips an die Jungautoren verteilen. Die drei beliebtesten Dichter werden mit der Anzahl der gewonnenen Chips in Euro prämiert. Super Nachwuchsförderung für 5 Euro Eintritt.

Deutschlandsaga!

Das Kino in der Kulturbrauerei zeigt begleitend zum Deutschland-Projekt der Schaubühne zeittypische deutsche Filme aus sechs Jahrzehnten. Den Auftakt macht Wolfgang Staudtes DEFA-Trümmerfilm „Die Mörder sind unter uns“ mit Hilde Knef in ihrer ersten Hauptrolle. Zu sehen für 8 Euro am Sonnabend um 15 Uhr in der Schönhauser Allee 36 in Prenzlauer Berg.

Früher Vogel fängt den Wurm. Schon um 8.15 Uhr in der Frühe ist Sonntag im Freilandlabor Britz, Sangerhauser Weg 1, Treffpunkt für knallharte Hobbyornithologen. Drei Stunden lang heißt es dann Finkenvögel und Ammern verfolgen, die sich winters von Wildstauden am Stadtrand ernähren. Kostenpunkt: 2,30 Euro, bloß nicht den Feldstecher vergessen!

Auf Schnupperpirsch.

Zimt, Vanille und andere Gewürze sind das Thema bei der sonntäglichen Spätaufsteherführung im Botanischen Garten Dahlem (Königin-Luise-Straße 6-8). Um 11 Uhr geht’s mit der Biologin Birgit Nordt für 5 Euro auf Schüffeltour durch Beete und Schaugewächshäuser.

Und lass dir’s wohlgefallen.

Auch Schauspieler Winfried Glatzeder ist im Advent mit Wort und Musik tatkräftig unterwegs. Aber dieses Zusammentreffen zwischen Weihnachtsoratorium, Jazz und Text in der Besetzung Oboe, Bass und Klavier könnte eine Ladung saisonalen Puderzucker wegblasen. Sonntag um 20 Uhr im Berliner Dom am Lustgarten. Karten kosten zwischen 4 und 25 Euro (Tel. 202 69 136, tgl. 11-18 Uhr). gba

Weitere Tipps stehen donnerstags in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben