Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Ausgezeichnete Geschichten.

Das Museum Deutsche Guggenheim hat gestern Abend die Gewinner seines Wettbewerbs „Schreibkunst“ ausgezeichnet. Den ersten Preis erhielt die 14-jährige Helene Bukowski, Schülerin am John- Lennon-Gymnasium in Mitte, für ihren Text über das Sterben einer Obdachlosen. Die zwölfjährige Emel Chamdid, Schülerin der Rütli-Oberschule, bekam den zweiten Preis überreicht. Der dritte Platz ging an den zwölfjährigen Max Reiner Haverkamp, der die siebte Klasse der Friedrich-Ebert-Oberschule besucht. Der Schreibwettbewerb war vom Museum zur Ausstellung „Jeff Wall: Belichtung“ ausgelobt worden. Insgesamt hatten 69 Schüler teilgenommen, in der Fachjury saß der Jugendbuchautor Mario Giordano.rni

Hauptrollen besetzt. Wie schon bei der Wiener Uraufführung von „Elisabeth“ werden die Musicalstars Pia Douwes und Uwe Kröger wieder in ihren Paraderollen gemeinsam auf der Bühne stehen: Am 20. April feiert „Elisabeth“ in der Regie von Harry Kupfer Hauptstadtpremiere im Theater des Westens. Für Douwes und Kröger waren die Rollen im Erfolgsmusical von Michael Kunze und Sylvester Levay der Start zu ihren großen internationalen Musicalkarrieren. Pia Douwes wird in Berlin wieder die Titelrolle, Uwe Kröger den ‚Tod‘ verkörpern. „Elisabeth“ löst den "Tanz der Vampire" ab, der am 30. März 2008 endet. ling

Goldene Zeiten.

„Dekolleté Berlin – die Zwanziger im Rhythmus von heute“ heißt die neue Show im Wintergarten-Varieté, die ab 1. Februar zu sehen ist. Laut einer Pressemitteilung soll es eine der aufwendigsten Eigenproduktionen des Theaters werden. Die Story dreht sich um junge Modedesigner von heute, die für ihre Abschlussgala Kostüme nähen, die von der Zeit der 20er Jahre inspiriert sind. Dabei entdecken sie auch die Hits der damaligen Zeit – und fertig ist der Mix aus gestern und heute. Tickets: 25 00 88 88. ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar