Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Am Nullpunkt der Familie.

So heißt eine Lesungs- und Gesprächsreihe heute ab 14.30 Uhr und Sonnabend ab 13.30 Uhr im Literaturhaus in der Fasanenstraße 23. Dabei sind unter anderem Arno Geiger, Eva Menasse, John von Düffel, Sibylle Lewitscharoff und Goeorges-Arthur Goldschmidt. Viele Familien- und Generationsgeschichten und ihre sich ständig verändernde literarische Darstellung für 7 Euro Eintritt. Mehr unter: www.literaturhaus-berlin.de

Rap'n Respect.

In der Naunynritze, Naunynstraße 64, geht es heute ab 14 Uhr gegen dumpfen Gangsta- und Hass-Rap. Die Kreuzberger Musikalische Aktion lädt Hip-Hoper zu Workshops in den Disziplinen Rap, Graffiti, Breakdance und Streetdance ein. Zum Diskutieren dürfen auch Eltern kommen.



Havelländischer Foxtrott.

Im Engelbrot, Alt Moabit 48, wird’s heute semiwissenschaftlich. Um 20 Uhr stehen Gernot Frischling und Kristine Keil für Karten ab 10 Euro mit der „Geschichte des Tanzes und seinen anthropologischen Wurzeln im historischen Fußballspiel“ auf der Bühne. Beides lebt von Beinarbeit und Zweikampf und Tanzstile, wie der eingangs genannte, lassen auf 1 A-Schabernack hoffen.

Out of Berlinale Party.

Heute und Sonnabend ab 21 Uhr finden im Club der polnischen Versager, Ackerstraße 170 in Mitte, alle die Nachtasyl, die es nicht auf eine Berlinale-Party geschafft haben. Oder nebenan nicht ins „Kaffee Burger“ kamen, als Madonna da war.

So ein Theater!

Das FEZ, An der Wuhlheide 197, macht am Sonnabend (13-18 Uhr) und Sonntag (10-18 Uhr) ordentlich Rambazamba. Auf sechs Bühnen sind beim Theaterfest Geschichten, Märchen und Stücke aus aller Welt zu bestaunen. Mitmachen ist beim Bauchtanz oder der Theaterrallye angesagt. Für 2 Euro pro Nase oder 6,50 pro Familie.

Kati sagt den Kufen tschüss.

Deutschlands Super-Eisprinzessin Katarina Witt macht Schluss mit den Schlittschuhen und zelebriert ihre Abschiedstournee. Wo die Karten zuerst aus waren? Riesa, Chemnitz, Magdeburg. In Berlin dauert der Abschied zwei Tage. Sonnabend um 19.30 Uhr und Sonntag 17 Uhr in der Max-Schmeling-Halle in Prenzlauer Berg. Nur Stehplätze sind noch zu haben, telefonisch unter 61 10 13 13.

Die Schinkenhand und der Tod

. Ein Lesebühnenabend steht Sonnabend um 21 Uhr im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz an. Für 5 Euro sind Newcomer aus Berlin und Hamburg zu erleben. Darunter Nina Lucia Bussmann, Alex Posch, Inger-Maria Mahlke und Milo Pablo Momm. Dazu spielt eine Band. Karten: 24 06 57 77.

Hans Huckebein?

Das war der freche Rabe, der bei Wilhelm Busch ein garstiges Ende fand. Im Freilandlabor Britz dagegen wird der Huckebein-Infotag über Rabenvögel Sonntag von 11 bis 15 Uhr rundum gut ausgehen. Herein geht’s in den Britzer Garten über den Buckower Damm, und für ca. 5 Euro kann man bei Vortrag, Führung und Bastelstunde was über die schlauen Flatterer lernen.

Sonntags um vier Klavier.

Patricia Pagny heißt die Pianistin, die in der Philharmonie ihre perlenden Läufe zum Besten gibt. Eben Sonntag um 16 Uhr und zusammen mit den Berliner Symphonikern und Lior Shambadal. Robert Schumann und Franz Schubert stehen auf dem wohlig vermollten Programm. Karten bitte unter 325 55 62 bestellen. gba

Weitere Tipps immer donnerstags in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben