Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Musizieren für einen guten Zweck.

Zugunsten der Suppenküche der Franziskaner in Pankow spielt das Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker an diesem Sonntag, 17 Uhr, im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden (Eingang Charlottenstraße) Werke unter anderem von Bach, Susato, Hazell und Andresen. Organisiert wird das Konzert vom Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten, dessen Arbeit von der Deutschen Bank schon wiederholt unterstützt wurde. Die Musiker verzichten auf ein Honorar, für die Karten wird um eine Spende von 40 Euro pro Person gebeten, die komplett an die Franziskaner gehen. Inner Wheel wurde während des Ersten Weltkrieges in England durch Frauen von Mitgliedern des Rotary Clubs gegründet und hat weltweit etwa 100 000 Mitglieder. In Deutschland haben sich mehr als 7000 Frauen in 206 Clubs organisiert. ac

Für Freiheit und Demokratie.

Mina Ahadi und ihre Ko-Autorin Sina Vogt stellen heute um 19.30 Uhr im Lichtburg -Forum in der Weddinger Behmstraße 13 ihr Buch „Ich habe abgeschworen“ vor. Ahadi, 1956 im Iran geboren, berichtet darin von ihrem Leben als ungläubige Muslimin und ihrem Kampf für die Menschenrechte. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und ist Vorsitzende des „Zentralrats der Ex-Muslime“. cko

Kino mit Klavier.

Zur Erinnerung an den Ende 2007 gestorbenen Berliner Stummfilmpianisten Willy Sommerfeld veranstalten die Freunde der Deutschen Kinemathek an diesem Donnerstag, 19 Uhr, einen Gedenkabend im Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2. Gezeigt werden Ausschnitte von Stummfilmen mit der Begleitmusik von Sommerfeld, die 1999 im Arsenal, damals noch in der Welserstraße, aufgenommen worden waren. Anschließend ist der Sommerfeld gewidmete Dokumentationsfilm „The Sounds of Silence“ von Ilona Ziok zu sehen. ac

Fast wie neu.

Frisch renoviert wird die Remise im ehemaligen Stammhaus der Mendelssohn-Bank, Jägerstraße 51 in Mitte, am Sonnabend um 16 Uhr wiedereröffnet. Die Ausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“ wurde eigens aktualisiert und erweitert. Zudem gibt es die szenische Uraufführung des Singspielfragments „Das Innere des Kontors“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Eintritt ist frei, doch werden Spenden erbeten. Anmeldung erforderlich unter Tel. 8170 4726. ac

Legendär.

Der Schauspieler Winfried Glatzeder hat seine Autobiografie geschrieben und stellt das im Aufbau-Verlag erschienene Werk „Paul und ich“ am 3. März, 20 Uhr, im Renaissance-Theater in der Knesebeckstraße 100 in Charlottenburg vor. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt zehn Euro), Anmeldungen unter Tel. 312 4202. ac

Unbeschreiblich weiblich.

Ein Filmabend zur Erinnerung an Simone de Beauvoir findet am 7. März, 20 Uhr, im Cinema Paris am Kurfürstendamm 211 (Tel. 881 3119) statt. Nach einer Einführung von Alice Schwarzer wird ihr filmisches Porträt der französischen Schriftstellerin von 1973 gezeigt, anschließend läuft „Das Blut der Anderen“, Claude Chabrols 1984 gedrehte Verfilmung des Romans von Simone de Beauvoir, mit Jodie Foster in der Hauptrolle. Die Karten kosten neun Euro (ermäßigt acht Euro). Der Filmabend ist Teil einer dreitägigen Veranstaltungsreihe über die französische Pionierin des Feminismus vom 7. bis 9. März, die Alice Schwarzer gemeinsam mit dem Institut Français konzipiert hat. Näheres unter www.kultur-frankreich.de. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar