Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Krach in Obereidorf.

Für Kinder ab vier passt nichts so gut in die Vorosterzeit wie James Krüss' mopsfideles Singspiel „Der Sängerkrieg der Heidehasen“. Im Puppentheater „Hans Wurst Nachfahren“ am Winterfeldplatz in der Gleditschstraße ist es Freitag bis Sonntag um 10 Uhr zu sehen. Samt Karnickelkönig, Direktor Wackelohr und dem Minister für Hasengesang. Telefonische Infos unter 216 79 25.

Die Popolski Show.

Wer hat's erfunden? Die Polen! Und was? Den Pop! Das ist die gewagte Theorie der verarmten Musikerfamilie Popolski aus’m Pott, denen alle maßgeblichen Charthits der letzten Jahre schamlos geklaut wurden. Was das heißt, ist heute um 20 Uhr im Postbahnhof am Ostbahnhof zu erleben. Karten kosten 22 Euro, Einlass in der Straße der Pariser Kommune 8 wie immer eine Stunde früher. Lustig!

Starke Töne.

Schluss mit Altbierbowle trinkenden Jazzfans in Lederweste. Freitag und Sonnabend kann man sich im A-Trane in Charlottenburg, Bleibtreustraße 1, frischen Wind in die Ohren pusten lassen. Um 22 Uhr tritt heute das lässige Jazz-Pop-Trio Chris Gall feat. Enik auf. Und morgen folgt das melodiös-minimalistische Quartett max.bab. „Young German Jazz“ heißt die kleine Konzertreihe der coolen Jungs aus Bayern. Bitte unter 313 25 50 reservieren.

Frische Schlachteplatte. Dies und andere Leckereien gibt es beim Frühlingsfest der Domäne Dahlem. Zwei Euro kostet der Eintritt Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Bei der Saisoneröffnung sind auf dem Schaubauernhof in der Königin-Luise-Straße 49 jede Menge Trecker, Viecher, Kunsthandwerker und eben die Fleischerinnung mit der Kunst des würzigen Wurstens zu erleben.

Habla Espanol?

Und wer noch kein Spanisch spricht, kann Sonnabend von 11 bis 17 Uhr im Instituto Cervantes am Hackeschen Markt vorbeischauen. Da wird in der Rosenstraße 18-19 der fünfte Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Schnupperkurse in Spanisch, Katalanisch und Baskisch stehen an, dazu Kurzfilme, Ausstellungen und stolze Spanier.

Jules Verne lebt!

Im FEZ haben sie sich wieder was Dolles einfallen lassen. Sonnabend beginnt die Abenteuertour auf den Spuren des Autors. Es geht durch eine Raumstation, Tropfsteinhöhle, Zukunftswerkstatt und auf Expedition zur geheimnisvollen Insel. Geöffnet ist Sonnabend von 13 bis 18 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr für zwei Euro pro Kind.

Ohne Worte.

Golden angesprüht und stocksteif in der Fußgängerzone stehend, gehören Pantomimen zu den bestgehassten Kleinstkünstlern. Aber ein Könner wie Marcel Marceau rührte wortlos an Millionen Herzen. Im Zehlendorfer Bali-Kino ist Sonnabend Pantomime-Tag mit Workshops, Animationsfilmen und experimentierfreudigen Nachwuchsmimen. Los geht es ab 17 Uhr am Teltower Damm 33, mehr unter der Telefonnummer 811 46 78. gba

Weitere Tipps stehen in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar