Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine fürs Wochenende

Rund geklopft.

Am heutigen Freitagabend feiert Berlins größte Trommelschule ihr elfjähriges Bestehen mit einer „Wilden Trommelnacht“ in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32. Ab 20 Uhr, der Eintritt kostet 15, ermäßigt 12 Euro. Tsp

Der Kommissar geht um.

Ein Bombenanschlag, ein vergifteter Hund, eine Tote – und die Mörderjagd beginnt. Die Berliner „Tatort“-Kommissare Boris Aljinovic und Ernst-Georg Schwill lesen am Sonnabend ab 16 Uhr die Kriminalstory „Kunstfehler“ im „Sündikat“ (Karl-Liebknecht-Straße 13 in Mitte, 10 Euro). kat

Im Grünen.

Am Sonntag geht es mit Holzklüpfel und Stechbeil in den Grunewald. Das Ökowerk organisiert einen Ausflug, auf dem Kinder ab 8 Jahren aus Holzstämmchen Vogeltränken bauen können. 12 Uhr bis 17.30 Uhr, 8 Euro. Infos unter 300 00 50. kat

Klavierkonzert.

In Anlehnung an die Salonkultur des 19. Jahrhunderts in Berlin findet in der Villa Thiede am Wannsee am Sonntag der „Musikalische Salon“ statt. Die koreanische Pianistin You Ji-yeoun spielt Stücke von Mendelssohn. Um 17 Uhr, Am Großen Wannsee 40. Reservierungen unter 41 74 44 14. kat

Gehirnzellenkurs.

Schätzen, Messen, Prüfen – Mathematik muss nicht langweilig sein. Im FEZ können Kinder ab fünf Jahren verblüffende Denkspiele knobeln. Am Sonnabend von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr, An der Wuhlheide 197, Eintritt 2 Euro. kat

Puppentheater.

„Die Ente bleibt draußen“ und andere klassische Weisheiten der nicht mehr ganz jungen deutschen Fernsehgeschichte gibt es im Theater am Winterfeldplatz in Schöneberg zu sehen. „Loriots dramatische Werke“ als Marionettentheater. Am Freitag und Sonnabend jeweils um 20 Uhr. Eintritt 13 Euro, ermäßigt 9. pjh

Waschmaschine.

Die alten Vinylschätze haben eine Staubschicht angesetzt? Dann ab ins „PhonoPhono“ (Bergmannstraße 17 in Kreuzberg). Hier lernt der Plattentellerneuling am Freitag ab 17 Uhr, wie man die Tonträger fit für die Zukunft macht. Der Eintritt ist frei. pjh

Nachwuchstheater.

Gerade mal 21 ist Fabian Ranglack aus Hohenschönhausen, doch für ein Theaterstück hat das zarte Alter schon gereicht. „Die Stille danach“ dreht sich um Kinderarmut und Jugendkriminalität. Am Sonntag ab 19 Uhr im „Werk 9“, Markgrafenstr. 26, 6 Euro.pjh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben