Stadtleben : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Da rollt das Rad.

Die Villa Schützenhof, Niederneuendorfer Allee 12–16 in Spandau, macht Peking Konkurrenz. Hier wird von Freitag bis Sonntag die 11. Velocipediade ausgetragen. Die Disziplinen: Auktion für historische Fahrräder, Laternenausfahrt, Ausfahrt auf historischen Fahrrädern in passender Kleidung nach Mitte, Spaßwettkämpfe, Kunstradvorführungen. www.historische-fahrraeder-berlin.de/velo08.htm.

Der Club tanzt.

Im Relais an der Köpenicker Straße 126 wird am Freitag ab 22 Uhr die Modular Sommer Party gefeiert. Die australische Band The Presets wird auftreten und Lieder von ihrem Album „Apocalypso“ spielen, das in Australien in den Top Ten ist. Außerdem legen DJs unter anderem aus New-York auf, zum Beispiel Neo-Disco Sound. Dazu tritt die Pariser Tanztruppe Tecktonik Kids mit einem „Freestyle Tanz Battle“ auf.

Das Mikro brennt.

Von Freitag bis Sonntag findet das Berliner Hörspielfestival im Strandbad Weißensee, Am Weißensee 173 statt, jeweils von 18 bis 23 Uhr. 27 Hörspiele stehen auf dem Programm - von „kryptisch bis intellektuell, von Propaganda bis Experiment, von Klamauk bis spannend“, versprechen die Veranstalter. Am Sonntag ab 21 Uhr vergibt eine Jury das „Lange brennende Mikro“. Der Eintritt ist frei. www.berliner-hoerspielfestival.de

Der Tisch ruft.

Das Café Raja Jooseppi, Brunnenstraße 44 in Mitte wird am Freitag ab 22 Uhr zum Freiluftkino mit Liegestühlen am Lagerfeuer. Gezeigt wird „Theo gegen den Rest der Welt.“ Der Eintritt ist frei. Am Sonnabend wird dort ebenfalls ab 22 Uhr ein Flutlicht-Tischtennisturnier mit Preisgeld ausgetragen.

Die Stadt klingt.

Der Stummfilm „Die Sinfonie der Großstadt“ aus dem Jahr 1927 wird am Sonnabend im „Beachgarden“, Pohlstraße 11 in Tiergarten, auf der Leinwand im Freien gezeigt. Einlass ist um 20.30 Uhr, Beginn ist 21.30 Uhr. Zum Film wird Live-Musik auf dem Klavier und dem Cine-Tronium gespielt. Eintritt 9-12,50 Euro. Informationen unter www.stummfilmkonzerte.de

Der Drache frisst.

Wenn zwischen 21.36 Uhr am Sonnabend und 0.45 Uhr am Sonntag der Mond durch den Schatten der Erde läuft und so verfinstert wird, wissen die Besucher der Wilhelm-Foerster-Sternwarte auf dem Insulaner, Munsterdamm 90 in Schöneberg, bestens Bescheid – wenn sie zuvor um 20 Uhr den Vortrag: „Ein Drache verschlingt den Mond - wie entsteht eine Mondfinsternis?“ gehört haben. Die Sternwarte hat wegen der Mondfinsternis bis 1 Uhr geöffnet und bietet während der Mondbeobachtung Kurzvorträge an. Infos unter

www.wfs.be.schule.de.

Der Garten klingt.

Im Englischen Garten, im Tiergarten zwischen S-Bahnhof Bellevue, Hansaviertel und dem Bundespräsidialamt ist am Wochenende viel Jazz und Weltmusik zu hören: Am Sonnabend ab 17 Uhr und am Sonntag ab 15 Uhr treten insgesamt sechs Bands auf. Der Eintritt ist frei. Programm unter

www.konzertsommer.info.dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben