Stadtleben : STADTLICHTER

Eine Auswahl fürs Wochenende

Bullen im Ring.

Der Chef war wieder mal nicht zu ertragen und der Sprössling so frech, dass man sich die Ohrfeige nur gerade eben so verkneifen konnte? Wer seinen aufgestauten Aggressionen mal so richtig freien Lauf lassen möchte, der darf am Freitagabend im Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Straße 130, zum „rasenden, tobenden Bullen“ werden – egal ob Mann oder Frau: Bei der Laienboxgala „Night Of The Raging Bulls“ kann ab 22 Uhr jeder im Ring antreten. Über Sieg oder Niederlage entscheidet das Publikum per Applaus. Die Veranstaltung ist als Parodie aufs Boxgeschäft gedacht. Danach werden die blauen Flecke und Blumenkohlohren bei der After-Fight-

Night-Party weggetanzt zu 60er Progressive-Rock, Euro-Dance, Funk und Punk.

Infos unter: www.notrb.biz.

Autogrammpirsch im Studio. Abhorchen ohne Praxisgebühr steht zwar am Sonnabend nicht auf dem Programm, wenn im ARD-Hauptstadtstudio, Wilhelmstraße 67a, gefeiert wird, dass die Arztserie „In aller Freundschaft“ seit zehn Jahren ausgestrahlt wird. Stattdessen geben die Schauspieler ihren Fans von 11 bis 14 Uhr Interviews und Autogramme, auf einer Großbildleinwand sind die besten verpatzten Szenen zu sehen und ein Blick hinter die Kulissen der Produktion ist erlaubt. Eintritt frei.

Kirschen in Neukölln. Das Motto ist rätselhaft: „Wichtig sind nur die Hüte“ heißt der Slogan, unter dem am Sonnabend ab 19 Uhr in den Bars, Cafés und Galerien in „Kreuzkölln“ rund um die Weserstraße gefeiert wird – mit einem Musik- und Kulturprogamm für Nachtschwärmer. Um 20 Uhr tritt zum Beispiel der „Kirschenchor“ im „Freies Neukölln“, Pannierstraße 54, auf. Das ganze Programm gibt es im Netz unter http://weserrakete.blogspot.com.

Vampire im Glashaus. Der Botanische Garten in Dahlem wird am Sonntag zum Tummelplatz für Hexen, Geister und andere düstere Gestalten: Von 11 bis 19 Uhr wird auf dem Gelände an der Königin-Luise-Str. 6-8 Halloween gefeiert – mit schauriger Märchenstunde im botanischen Museum, Puppentheater, Kürbisschnitzen, Kürbismarkt und „Halloween-Café“ mit Kuchen, Kürbisgerichten und Würstchen vom Grill. Eintritt 2,50-5 Euro. Infos: www.bgbm.de dma

Triebe im Palast. Hier geht es um Hausfrauen-Erfahrungen, Bett-Artisten oder einschneidende Entscheidungen beim Blick in den Spiegel: „Von den Trieben grad die Schlechten“ heißt die „Eine-Frau-Show“ der Schauspielerin und Sängerin Erika Skrotzki am Freitag und Sonnabend, 20 Uhr, im Scala-Theater im Admiralspalast,Friedrichstraße 101 – mit Chansontexten des einstigen „Politrockmusikers“ Kalle Scherfling von „Lokomotive Kreuzberg“. Am Piano begleitet sie Andreas Altenhof von der Neuköllner Oper. Kartentelefon: 20077488, www.scala-akademie.de. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben