Stadtleben :  STADTLICHTER 

Themen – Trends – Termine

Raus aus dem Dorf. Beim Filmfest in Locarno errang „She, a Cinese“ von Guo Xiaolu den Goldenen Leoparden, und den Montblanc Drehbuchpreis gab es noch dazu. Am Donnerstag startet der Film in den deutschen Kino, heute, 20 Uhr, ist er im Moviemento, Kottbusser Damm 22 in Kreuzberg zu sehen, in Anwesenheit der Regisseurin, die auch das Drehbuch schrieb. Der Film handelt von einem Mädchen in der chinesischen Provinz, die mit ihrem gesparten Geld nach London zieht, einen 70-jährigen Engländer heiratet und das Glück gefunden zu haben glaubt – ein Irrtum. ac

Sinfonie im Botanischen Garten. In den kommenden Wochen ist in den abends festlich illuminierten Gewächshäusern des Botanischen Gartens in Dahlem gleichzeitig an fünf Orten klassische Livemusik zu hören. Trompeten oder Chorgesang erfüllen den hohen Raum des Großen Tropenhauses. Im Kakteenhaus erklingen Flöten, Klarinetten oder Streichinstrumente, während ein Schlagzeugduo im feucht-warmen Farnhaus die tropischen Pflanzen zum Schwingen bringt. Die Veranstaltungen finden statt am 13. und 14. Februar, am 20. und 21. Februar, am 27. und 28. Februar sowie am 6. und 7. März – jeweils von 18 Uhr bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt zehn Euro; freier Eintritt bis zum zwölften Lebensjahr) und berechtigt auch zum ganztägigen Besuch des Botanischen Gartens ab 9 Uhr. Mehr Details im Netz unter der Adresse www.botanischer-garten-berlin.de oder unter der Telefonnummer: 838 50 100. AG

Jan Plewka für Haiti. Viele Musiker – wie etwa Jan Plewka & Christian Neander von Selig – spielen am 13. Februar im Glashaus der Arena in Treptow für Haiti. Mit dabei sind die Bands Super 700, Micatone, Ben Hamilton, Nikko Weidemann, Miss Kenichi. Wie die Veranstalter mitteilten, spielen alle Musiker ohne Gage. Der Überschuss und alle zusätzlich geleisteten Spenden fließen auf das Konto des „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ Die Musiker würden bei diesem Benefizkonzert für drei, vier Songs auf die Bühne gehen, die Reihenfolge werde am Abend dann gelost, hieß es. Beginn ist um 21 Uhr, der Eintritt kostet zehn Euro. Erst vor einer Woche hatte die Kreuzberger Rockband Beatsteaks für Ärzte ohne Grenzen im Magnet-Club in Prenzlauer Berg vor 350 Leuten gespielt. Das Eintrittsgeld – jeweils 20 Euro – wurde an die Hilfsorganisation gespendet. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben