STADTMENSCHEN : Alles am Fluss

Was machen junge Menschen in Berlin? WG-Probleme besprechen, sich als DJ versuchen, Absagen von Musikhochschulen kassieren und anderen die Freundin oder den Freund ausspannen. So geht es jedenfalls in der neuen Komödie „Berlin am Meer“ zu, die am Dienstagabend im Colosseum an der Schönhauser Allee Premiere hat. Neben Regisseur Wolfgang Eißler wird gleich eine ganze Armada von jüngeren deutschen Schauspielern über den roten Teppich laufen – der Film ist unter anderem mit Jana Pallaske und Robert Stadlober besetzt, die beiden kennen sich bereits aus dem Erfolgsfilm „Engel und Joe“. Auch Anna Brüggemann („Kleinruppin forever“) und Axel Schreiber („Türkisch für Anfänger“) spielen mit. Entsprechend dem Filmtitel wurden viele Szenen am Wasser gedreht: mal auf einem Floß mitten auf der Spree, mal auf dem Badeschiff an der Treptower Arena. Die Konzerthalle selbst diente ebenfalls als Kulisse, bekam allerdings den fetzigen Clubnamen „Elektroschock“ verpasst. Auch in der Deutschen Oper, der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen und der Universität der Künste wurde gedreht. Selbst der Soundtrack stammt größtenteils von Berliner Bands wie Jeans Team und Hund am Strand. Am nächsten Donnerstag läuft der Film dann regulär in den Kinos an. sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben