STADTMENSCHEN  : Alte Freunde unter sich

320696_0_3c611dc2.jpg
Foto: dpaAP-Pool

Es war schon Mitternacht, als Danny DeVito wie im Triumphzug, umgeben von Fernsehkameras und ausgestreckten Mikrofonen, in der Ullsteinhalle zu seinem Tisch geführt wurde. Der zuvor mit der „Goldenen Kamera“ für sein Lebenswerk ausgezeichnete Schauspieler, Regisseur und Produzent gab gut gelaunt gestikulierend Antworten und Autogramme. Der ebenfalls fürs Lebenswerk geehrte Joachim Fuchsberger saß da schon tafelnd und redend mit seinem Laudator und Freund Harry Belafonte zusammen. Stars sollen ja immer auch Vorbilder sein, und an diesem Abend zelebrierten sie einvernehmlich die Bedeutung lang anhaltender Dankbarkeit. DeVito hat es seinem eigens aus New York angeflogenen Freund und Laudator Michael Douglas offenbar nie vergessen, dass er Mitte der 60er-Jahre, als sie beide knapp bei Kasse waren und sich in New York eine Wohnung teilten, seinen Mietanteil von 75 Dollar auch nach dem Wegzug nach San Francisco noch weiterzahlte. Und Joachim „Blacky“ Fuchsberger freut sich noch heute darüber, dass der berühmte Harry Belafonte vor dreißig Jahren seiner schüchternen Bitte um einen gemeinsamen Fernsehauftritt nachkam mit den Worten „Wir Blackys müssen zusammenhalten.“ Wenn sich ältere Stars so gefühlvoll zeigen, wird vielleicht auch bei den Zuschauern eingeschlafene Dankbarkeit wieder wach. Diane Kruger wurde als beste Schauspielerin International ausgezeichnet, kurz vor dem Aufbruch am frühen Sonntagmorgen gab es fürs Familienalbum ein gemeinsames Foto mit ihr und ihren Eltern zusammen mit Richard Gere und seiner Frau Carey Lowell. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben