Stadtmenschen : André Agassi stellt in Berlin seine Autobiografie vor

Die Detailplanung für den Berlin-Trip ist noch nicht abgeschlossen, aber am 11. Dezember wird André Agassi wohl im schicken Hotel Adlon eine Pressekonferenz geben; am 13. Dezember soll eine Signierstunde für die Fans folgen.

André Görke

Schade, ein Tennismatch am Hundekehlesee in Grunewald ist nicht geplant. Wäre ja auch zu schön gewesen: Ex-Weltstar André Agassi tritt noch einmal vor 7000 Fans im großen Stadion an, das den Namen seiner Frau Steffi Graf trägt.

Doch dafür bleibt keine Zeit, zumal es eh zu kalt ist – im Dezember. Für „zwei, maximal drei Tage“ reist der 39 Jahre alte US-Amerikaner dann nach Berlin, um in der Stadt seine Autobiografie vorzustellen, teilte der Droemer-Verlag am Dienstag in München mit. Die einstige Nummer eins der Weltrangliste hatte in seinem Buch „Open. Das Selbstporträt“ gestanden, während seiner aktiven Laufbahn Drogen genommen und ein Toupet getragen zu haben.

Die Detailplanung für den Berlin-Trip sei noch nicht abgeschlossen, hieß es bei den Veranstaltern, aber am 11. Dezember werde André Agassi wohl im schicken Hotel Adlon eine Pressekonferenz geben; am 13. Dezember dann soll eine Signierstunde für die Fans folgen, „vermutlich im Kulturkaufhaus Dussmann“, nicht weit entfernt in der Friedrichstraße gelegen. Eines stehe hingegen definitiv fest: „Steffi Graf kommt nicht mit nach Berlin.“ Agassis Buch erscheint zeitgleich am 9. November in den USA und in Deutschland. Zuvor ist der Mann von Steffi Graf am 12. November zu Gast in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“; er werde live aus Las Vegas zugeschaltet. „Open“ erscheint den Angaben zufolge in einer Startauflage von 100 000 Exemplaren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben