STADTMENSCHEN : Auf der Suche nach der Mauer

Wo ist eigentlich die Mauer geblieben? Das fragte sich der luxemburgisch-chinesische Künstler Tung Wen Margue, als er für drei Monate als „Artist in Residence“ nach Berlin kam. Nun hat Botschafter Jean Welter am Donnerstagabend in der Luxemburgischen Botschaft die Ausstellung „Berliner Bruch“ eröffnet, die des Künstlers Spurensuche zeigt. Margues Collagen aus Zeitungspapier von englischen, französischen, deutschen und russischen Blättern zeigen Patina. Er arbeitet mit Wellblech und Brettern. Wie ein Kartograf habe er eine Legende entstehen lassen, sagte Welter über den Künstler. Bei der Vernissage war unter anderem der langjährige Chef der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Werner Knopp. Bis zum 30. April sind die Werke nun nach Voranmeldung unter Telefon 26 39 57 0 in der Klingelhöferstraße 7 zu sehen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben