STADTMENSCHEN : Bilder und Bowle

Erdbeerbowle und Sekt wurden im Innenhof der Kalkscheune in Mitte gereicht, drei mexikanische Musiker spielten, freundliche junge Damen verteilten Lose für 20 Euro, mit denen man Parfums und Designerkleider gewinnen konnte. Und es wurde gefeiert: 60 Jahre SOS Kinderdörfer, 90. Geburtstag ihres Gründers Hermann Gmeiner und Premiere der neuen Kinderdörfer-Kunstedition „Kunststück“. Für die hatten die Künstler André Butzer, Thilo Heinzmann und Mauricio Guillén ihre Zeichnungen und Spezialdrucke zur Verfügung gestellt, die ab sofort im Internet angeschaut und gekauft werden können (www.sos-kunststueck.de). Gefeiert wurden die Jubiläen mit dem Designerduo Unrath und Strano, dem Unternehmer und Ururenkel des Reichskanzlers Carl Eduard von Bismarck und den Schauspielern Hubertus Regout, Jacob Matschenz, Adele Landauer, Ludwig Trepte und Julia Richter.

Spannend wurde es, als weitere Gemälde, Zeichnungen und eine Skulptur beim Galadinner mit Spezialitäten aus Mexiko und Afrika zur Versteigerung kamen. Nach Keniahühnchen, Couscous und Tunahummus moderierte Tita von Hardenberg zwischen Hauptgang und Dessert die Auktion. Das besondere: Ob ein Werk von einem Nachwuchskünstler oder einem Weltstar stammte, blieb geheim. Ein Werk von Jonathan Meese erwarb Unternehmer Patrick von Ribbentrop, Barbara Schöneberger gönnte sich das Bild „My Honeymoon in India“ von Andrew Gilbert. Für Regisseurin Aelrun Goette ersteigerte ihr Ehemann Ernst Ganzert „Meine deutsche Liebe“ des mexikanischen Künstlers Gabriel Hermida zum Geburtstag. Knapp 25 000 Euro wurden durch die Auktion und eine Tombola gesammelt. Mit dem Geld sollen die SOS-Kinderdörfer in Mexico City und Mombasa in Kenia renoviert werden. lea

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben