Stadtmenschen : Das Faultier wird wieder munter

„Ich bin noch zu jung, um gefressen zu werden!“ Wie lange lebt eigentlich solch ein Faultier wie Sid, dass er auf diese Weise überzeugend um sein Leben betteln dürfte? Zwei Klimawechsel hat er überstanden: Erst machten sich in „Ice Age“ die Gletscher breit, dann taute ihm in „Ice Age 2“ das Eis unterm behaarten Hintern weg, und in „Ice Age 3“ kommen sogar die Saurier zurück, Restbestand der Bestien, die irgendwie überlebt haben. Seit gestern ist der dritte Teil der Animationsfilme um Sid & Co. in den Kinos, aus diesem Anlass lud der Verleih 20th Century Fox am Abend in der Astor Filmlounge am Kurfürstendamm zur VIP-Vorführung mit Cocktails. Von den am Film Beteiligten war keiner da, Otto alias Sid hatte gestern „Ice Age“-Premiere in Essen, doch die hiesige Prominenz in den bequemen Sesseln des Kinos hat sich auch so amüsiert. Bastian Pastewka beispielsweise, für den die „Ice Age“-Trilogie „eine meiner Lieblingsanimationsfilmreihen“ ist – und der dritte Teil war sogar sein erster 3D-Film, „so etwas habe ich noch nicht gesehen.“ Die Brille habe ihn zwar älter gemacht, „aber das ist mir egal“. Gekommen waren auch Matthias Schweighöfer, Oliver Welke, Sylvester Groth und Dagmar Manzel. Für Otto war es der dritte Eiszeit-Einsatz, schon er als Faultier macht den Film zum Vergnügen. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben