STADTMENSCHEN : Deko für Lagerfelds Bad

Designer erhielt den neuen Modepreis der „Elle“

Dass sie einmal dabei helfen würde, das Badezimmer Karl Lagerfelds zu verschönern, hätte Schauspielerin Maria Furtwängler wohl nie geahnt. Aber der Designer hat seine Prinzipien: Alle seine Auszeichnungen platziert er im Badezimmer – selbst, wenn sie ihm für sein Lebenswerk verliehen wurden. So wie die „Mercedes“,die kleine Statue, die Lagerfeld am Sonnabend auf der Gala des „Elle Fashion Star Award“ in der Kategorie Platinum erhielt. Aus den Händen seiner Muse Claudia Schiffer, Furtwängler hielt die Laudatio. Sie ist mit Hubert Burda verheiratet, zu dessen Verlag das Magazin „Elle“ gehört. Weil es in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiert, hatte das Münchner Modeheft den neuen Preis ausgelobt. Mercedes-Benz, Hauptsponsor der Fashion Week, war Namensgeber.

Die Gala war einer der Höhepunkte der Modewoche, rund 700 Gäste feierten im Tempodrom. Darunter Boris Becker, der mit „Sex and the City“-Darstellerin Kim Cattrall und Model Eva Padberg plauderte, während sich Fußballer Christoph Metzelder von Blondinen umschwärmen ließ. Schauspielerin Natalia Avelon überreichte vorher den Newcomer-Award an das italienische Designerduo Roberto Rimondi und Tommaso Aquilano für ihre Marke 6267. Und Raf Simons, Designer der Marke Jil Sander, weinte fast vor Rührung, als ihn „Elle“-Chefin Sabine Nedelchev für seine Sommerkollektion 2008 mit dem „Best Collection“-Award auszeichnete.

„Topmodel“-Gewinnerin Jennifer Hof zeigte zusammen mit echten Topmodels wie Toni Garn Designermode, 20 exklusive Stücke können ab heute auf Ebay ersteigert werden. Der Erlös geht an die „SING“-Stiftung von Sängerin Annie Lennox, die bei der damit die südafrikanische Anti-Aids-Organisation „TAC“ unterstützt. Auch ein von Lagerfeld designtes Chanel-Kleid ist dabei. Dass er in Berlin den ersten Preis für sein Lebenswerk erhielt, freute Lagerfeld: „Große Preise gehören in eine große Stadt.“ sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar