STADTMENSCHEN : Dem Jungkaiser zum 80.

Sissi im Theater des Westens, Franz Josef in Schloss Bellevue: Bundespräsident Horst Köhler empfing gestern den ehemaligen Jungkaiserdarsteller Karlheinz Böhm, um ihm nachträglich zu seinem 80. Geburtstag zu gratulieren. Doch nicht Böhms schauspielerische Lebensleistung war Grund für den Empfang zum Mittagessen – schließlich hat der Österreicher seit 1980 keinen Film mehr gedreht –, sondern sein Engagement für Äthiopien. Seine Stiftung Menschen für Menschen hat inzwischen 330 Millionen Euro Spenden gesammelt. Köhler und Böhm trafen sich nicht das erste Mal. Als der Bundespräsident vor vier Jahren Äthiopien besuchte, begleitete ihn Böhm. „Uns verbindet ein Herzensanliegen: das Schicksal der Menschen auf dem afrikanischen Kontinent“, sagte Köhler. pjh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben