Stadtmenschen : Der Tanz ging weiter

Im Anschluss an die erste Aufführung des Musicals "Dirty Dancing“ am Potsdamer Platz gab es in der Nacht zu Donnerstag bei der Aftershow-Party im "Adagio“ noch einmal Riesenapplaus.

Stage-Entertainment-Chef Johannes Mock O’ Hara rief alle Mitwirkenden einzeln auf die Bühne, auch jene, die hinter den Kulissen arbeiten. In der Party-Menge entdeckten Fans von Telenovelas so manches bekannte Gesicht. Zusammen mit Friseur Udo Walz war Anja Hauptmann gekommen. Die Enkelin des Literaturnobelpreisträgers Gerhart Hauptmann, Autor sozialkritischer Dramen wie „Die Weber“ und „Die Ratten“, hat das Musical ins Deutsche übersetzt. Sie war rundum zufrieden mit der Show, hatte allerdings auch schon die Hamburger Version gesehen. Autorin Eleanor Bergstein, die ebenfalls zur Premiere gekommen war, achte streng darauf, dass die Bühnenversion nicht verändert werde, erzählte Anja Hauptmann. Bei Proben sei sie immer dabei. Zum Kultstatus gehört halt Disziplin. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar