STADTMENSCHEN : Dessau-Oper hat Premiere

Wer zum Totensonntag den Dorotheenstädtischen Friedhof besucht, trifft vielleicht auf das Grab von Paul Dessau. Dessen Oper „Die Verurteilung des Lukullus“ mit dem Text von Bertolt Brecht hat heute Abend im „Opernhaus des Jahres“ Premiere – als solches wurde die Komische Oper von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ gekürt. Prominente Politiker wie der SPD-Vordenker Egon Bahr und der Linke-Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi, aber auch die bekannte Brecht-Interpretin Gisela May, Regisseur Volker Schlöndorff und jede Menge Senatoren wollen sich Katja Czellniks Inszenierung des Werkes ansehen, das am 12. Oktober 1951 in der Staatsoper uraufgeführt worden war. Dessaus als „volksfremd und formalistisch“ angegriffene Musik löste damals die erste große kunstpolitische Debatte in der DDR aus. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar