Stadtmenschen : DiCaprio auf der Berlinale

Leonardo DiCaprio stattet Berlin während der Berlinale einen Besuch ab. Allerdings nicht, um mit Titanic-Partnerin Kate Winslet für seinen neuen Film zu werben, sondern um sich im Rahmen der Gala "Cinema for Peace“ für den Umweltschutz einzusetzen.

Di Caprio
Leonardo Di Caprio möchte, dass wir uns als Teil der Natur verstehen. -Foto: ddp

Vor zwölf Jahren, in „Titanic“, waren Leonardo DiCaprio und Kate Winslet das Traumpaar der Saison, mit klarer Tendenz, sich in die Gesellschaft schon mythischer Traumpaare wie Clark Gable und Vivien Leigh in „Vom Winde verweht“ oder Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in „Casablanca“ einzureihen. Das ist lange her. Heute sind Leonardo und Kate zwar wieder auf der Leinwand vereint, aber als das Albtraumpaar der Saison, in „Zeiten des Aufruhrs“. Ein guter, aber kein schöner Film, mehr in Richtung „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ mit Richard Burton und Liz Taylor.

Die am 5. Februar startende Berlinale wird die beiden Glamourgestalten möglicherweise erneut zusammenführen. Jedenfalls sind sie beide als Gäste angekündigt, wenn auch aus unterschiedlichem Anlass.



Kate Winslet – das hat sie schon früh angekündigt – will hier „Der Vorleser“ präsentieren, die Verfilmung des Bestsellers von Bernhard Schlink. Seit gestern nun steht auch DiCaprios Name auf der Gästeliste, als Teilnehmer der Gala „Cinema for Peace“, und er will damit, so teilten die Veranstalter mit, „ein Zeichen für den Umweltschutz setzen“. Der Oscar-Preisträger gelte seit Jahren als aktiver Umweltschützer. So solle die Leonardo DiCaprio Foundation Aufmerksamkeit auf Umweltthemen lenken. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben