Stadtmenschen : Dufte Düfte

Berlin kann ganz schön stinken, findet Mareile Höppner. Nach abgestandener U-Bahn-Luft beispielsweise. Als die ARD-Moderatorin am Freitagabend nun "The Station" an der Luckenwalder Straße betrat, wurde sie gleich von einer ganzen Duftwolke umgeben – allerdings einer angenehmen.

Denn zum 17. Mal wurden hier die „Duftstars“, die höchste Auszeichnung der deutschen Parfumbranche, vergeben, und wohl kaum einer der rund 750 Gäste, darunter Model Eva Padberg, Tatort-Kommissarin Simone Thomalla mit Tochter Sophia, Schauspielerin Anja Kruse und Sänger Roger Cicero, kam unparfümiert. Moderatorin Bettina Cramer hatte allerdings nur ausnahmsweise zum Flakon gegriffen. Erst vor zwei Monaten Mutter von Zwillingen geworden, will sie für ihre Babys zurzeit am liebsten nach Mama riechen. Auch ihrer Kollegin Nazan Eckes ist der Geruch nach Meer lieber als ein Kunstprodukt. Kai Pflaume, der den Preis bereits zum fünften Mal moderierte, erinnert sich noch immer an den besonderen Duft, wenn er in der DDR in den Intershop ging: „Da hatte man das Gefühl, dass sämtliche Geruchssinne explodieren.“ Pflaume vergab die Preise an Duftneuheiten aus dem vergangenen Jahr in vier Kategorien, jeweils unterteilt nach Damen- und Herrendüften. Mareile Höppner, die den Preis überreichte, findet Berlin übrigens nicht nur zum Stinken. „Die Stadt kann riechen wie die schönste Blume“, sagte sie. Zum Glück ist gerade Frühling. (sop)

0 Kommentare

Neuester Kommentar