STADTMENSCHEN : Ein Gefühl wie auf Wolke 9

Es ist ein Film, in dem es all das zu sehen gibt, was normalerweise so gut wegretouchiert wird, wie es nur geht: Falten, Altersflecken, weiche, welke Haut – doch wer 70-jährige Menschen beim Sex zeigen will, der kann kaum auf Körperdoubels zurückgreifen, die sonst für Julia Roberts den Po hinhalten. Regisseur Andreas Dresen hatte den Mut, mit Wolke 9 den wohl ersten Film über Lust und Liebe im Alter zu drehen. Und bei der Filmpremiere gestern Abend im Kino International, bekam Dresen für diesen Mut großen Applaus. „Endlich wird dieses Tabu-Thema im Film aufgegriffen“, sagte „Tatort“-Kommissarin Ulrike Folkerts. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sah auch die praktische Seite des Films: „Man muss sich ja langsam mal vorbereiten, irgendwann trifft es ja jeden.“ Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck kam, um sich „Mut zu machen“. Er bekannte sich ebenso als Dresen-Fan, wie die Schauspieler Henry Hübchen und Detlev Buck. Wolke 9-Hauptdarsteller Ursula Werner und Horst Westphal freuten sich über die positive Resonanz. „Es wurde auch langsam Zeit, dass über Sex im Alter ein Film gedreht wurde“, sagte Werner. Die sehr intimen Nacktszenen hätten ihr nicht viel ausgemacht. „Erst als die Kamera abgeschaltet war, habe ich mich nackt gefühlt“, sagte Ursula Werner. Sie schritt gestern tief dekolletiert über den roten Teppich – die anwesenden Fotografen waren sichtlich begeistert.sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar