Stadtmenschen : Er ist Moore, Roger Moore

Das Buch hätte schon früher fertig sein sollen, aber die ersten Seiten lagen in einem Koffer, der gestohlen wurde, und so ließ Roger Moore das Projekt wieder fallen. Aber jetzt hat er sich noch einmal an den Computer gesetzt.

278424_0_28eb8003.jpg
Roger Moore

Das Ergebnis heißt, nicht überraschend: „Mein Name ist Bond … James Bond“, 368 Seiten Autobiografisches, voller Anekdoten über die eigene Arbeit und die Kollegen, erschienen beim I. P. Verlag. Am Donnerstag kommt das Werk in die Buchhandlungen, Preis 19,90 Euro, und in drei deutschen Städten wird Moore das Buch auch vorstellen: Am kommenden Dienstag ist er im Kulturkaufhaus Dussmann in der Friedrichstraße zur Buchpräsentation und Signierstunde zwischen 16 und 17.30 Uhr. Der Berlin-Besuch hat Bezug zur berühmtesten Rolle des heute 81-jährigen Schauspielers. Hier entstanden im August 1982 Szenen zu „Octopussy“, dem vorletzten der sieben Bond-Filme Moores. (ac)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben