STADTMENSCHEN : Evangelische Kirche schickt Stadionpfarrer zur Bundesregierung

Bernhard Felmberg

hat einen Draht vor allem zu den jungen Leuten in und außerhalb der evangelischen Landeskirche. Ab kommendem Jahr wird sich zeigen, ob der Berliner Theologe auch mit Politikern des Bundestages gut kann. Ab 2009 wird der 42-jährige Felmberg die evangelische Kirche bei der Bundesregierung vertreten und somit Lobbyarbeit für die Kirche betreiben.

Es gibt wohl kaum einen jungen Pfarrer in Berlin, der ihn nicht kennt, schließlich ist Felmberg in der Landeskirche für die Ausbildung zuständig. Der Theologe ist zugleich der Sportbeauftragte der Landeskirche, kümmert sich um die 2000 Sportler, die in kirchlichen Ligen Fußball, Basketball oder Tischtennis spielen, hält die Gottesdienste vor den Turnieren. Auch wenn Gemeinden jetzt bei der EM Leinwände zum Public Viewing aufgestellt hatten oder „Halbzeitandachten“ abhielten, ging das über seinen Schreibtisch. Richtig in Fahrt kommt der jungenhafte großgewachsene Mann aber, wenn es um die Kapelle im Olympiastadion geht, die vor zwei Jahren eingeweiht wurde und an deren Entstehen er maßgeblich beteiligt war. Mit ausladenden Gesten schwärmt er von blattvergoldeten Wänden, vom Altar, der kleinen Orgel. Wenn er in seinem neuen Amt mit ebenso viel Elan und Charme die kirchliche Sicht auf die politische Agenda verdeutlicht, muss sich die Kirche wohl keine Sorgen machen. clk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben