STADTMENSCHEN : Golf als Therapie

Mit Sportprojekten positive soziale Veränderungen für Jugendliche erreichen - das ist das Ziel der Laureus Sport For Good Foundation. Zu deren Gunsten trafen sich gestern über 100 Golfer, darunter viele prominente Unternehmer, auf Einladung des Direktors der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin, Walter Müller, im Golfclub Wannsee zur Mercedes Golf-Trophy. Mit von der Partie waren unter anderem Großbritanniens Botschafter, Sir Peter Torry, Werner Gegenbauer, Roland Specker und der Präsident der Unternehmensverbände Berlin und Brandenburg, Gerd von Brandenstein. Im letzten Jahr konnte allein aus Deutschland ein Betrag von 35 000 Euro an die Laureus Sport For Good Foundation übergeben werden. In diesem Jahr unterstützen die Golfer ein Projekt namens „Kick Swing“. Im Rahmen dieser Aktion wird das Golfspiel als Bewegungstherapie angewendet, um behinderte, kranke und sozial benachteiligte Kinder besser zu integrieren. Die nächste große Mercedes-Golf-Runde findet beim Deutschland-Finale im August in Hameln statt. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben