Stadtmenschen : Krisenkino in Haus Cumberland

In Haus Cumberland hat die Zukunft schon begonnen – zumindest durch die Filmkamera betrachtet. Denn zurzeit wird in dem denkmalgeschützten Haus am Kurfürstendamm der Film "Die kommenden Tage" mit Johanna Wokalek, Susanne Lothar, August Diehl und Daniel Brühl sowie Grimme-Preisträgerin Bernadette Heerwagen in ihrer ersten Hauptrolle gedreht.

Eva Kalwa

Zuvor wurden Szenen am Viktoria-Luise-Platz in Schöneberg aufgenommen, im Naturkundemuseum und auch im Club Weekend überm Alex.

Der Film erzählt die Geschichte einer Berliner Mittelstandsfamilie und die einer großen Liebe – vor dem Hintergrund einer von Unsicherheiten und großen Veränderungen geprägten nahen Zukunft. Es ist der Film zur Krise: Regisseur und Drehbuchautor Lars Kraume will beschreiben, wie stark Finanzkrise, Ressourcenkriege, Klimawandel, Bevölkerungsexplosion und soziale Konflikte das Leben beeinflussen.

Einen geeigneteren Drehort als Haus Cumberland hätte dessen Produktionsfirma Badlands Film, an der Schauspieler Jürgen Vogel beteiligt ist, für eine „Near-future-Story“ kaum wählen können. Denn das Gebäude mit der wechselvollen Vergangenheit blickt ebenfalls einer ungewissen Zukunft entgegen: Gerade hat die Aktiengesellschaft Orco das Haus an einen Investor verkauft. Weder über den Käufer noch dessen Pläne ist bisher etwas bekannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar